// Internet Heute

Mittwoch, November 28, 2007

// Radsport künftig ohne TELEKOM

Ausgeradelt: Telekom steigt nun nach Gerolsteiner ebenfalls aus dem Radsport aus - Das magenta-farbene Trikot müssen die Radsportler nun ausziehen.

Lange war darüber spekuliert worden, jetzt ist es offiziell: T-Mobile, die Tochter der Deutschen Telekom wird - nach den neuen Doping-Enthüllungen von Patrik Sinkewitz - ihr Engagement im deutschen Radsport beenden. "Wir haben uns zu diesem Schritt entschlossen, um uns und die Marke T-Mobile von den jüngsten Doping-Erkenntnissen im Sport und speziell im Radsport zu distanzieren," begründet Telekom-Vorstand und T-Mobile-International Vorstandschef, Hamid Akhavan, den Schritt. Das Unternehmen habe eine Verpflichtung gegenüber den Mitarbeitern, Kunden und Aktionären.

Akhavan sagte weiter: "Wir haben mit dem aktuellen Team-Management hart daran gearbeitet, für einen sauberen Radsport einzutreten. Wir haben uns aber nun dazu entschieden, unsere Mittel an anderer Stelle einzusetzen." Er betonte, dass nicht Unstimmigkeiten mit dem Team-Management der Grund für das Sponsoring-Stopp sei. Auch weiterhin wolle man zu den Verpflichtungen im Anti-Doping-Kampf stehen.

Sowohl das Männer- als auch das Frauen--Team werden jetzt nicht länger von der Telekom unterstützt. Noch am 9. August hatte der Konzern vertraglich zugesichert, bis 2010 dem Radsport treu zu bleiben. Die Telekom war seit 1991 im Profi-Radsport engagiert. Bereits im September hatte Gerolsteiner angekündigt, das Sponsoring im Radsport nach der Saison 2008 einzustellen. Für das ehemlaige T-Mobile-Team unter Team-Manager Bon Stapleton hat der Ausstieg keine Konsequenzen: Dies soll in gleicher Besetzung weiterfahren - allerdings unter geändertem Namen.
Quelle: http://www.wuv.de/news/unternehmen/meldungen/2007/11/80200/index.php

Rückblick:

Gerolsteiner beendet Radsport-Sponsoring


Schwerer Rückschlag für den deutschen Profi-Radsport: Der Mineralwasser-Hersteller Gerolsteiner wird sein Engagement nach der Saison 2008 beenden. "Wir werden unseren Vertrag bis 2008 erfüllen, nehmen aber die Option eines weiteren Engagements nicht wahr", erklärte Konzernsprecher Jörg Crosek am Dienstag am Firmensitz in Gerolstein.

Von 2009 an muss sich Manager Hans-Michael Holczer, bei dem die Fahrer und das übrige Team-Personal angestellt sind, einen neuen Sponsor suchen. Er hat bereits Gespräche geführt. Der nationale Radsport-Konkurrent T-Mobile hatte sich trotz der Doping-Problematik entschlossen, bis 2010 weiterzumachen.

Gerolsteiner investiert pro Saison geschätzte neun Millionen Euro in den Profi-Radsport und tritt seit 1998 als Geldgeber auf. An der Spitze des von Holczer geleiteten Teams stehen die Hoffnungsträger Stefan Schumacher (Nürtingen), Fabian Wegmann (Freiburg), Markus Fothen (Kaarst), und Robert Förster (Markkleeberg). Holczer zählt zu den Vorreitern im Anti-Doping-Kampf. Er ist Mit-Initiator der neuen Bewegung einiger ProTour-Mannschaften für einen "neuen Radsport".
Quelle: http://www.wuv.de/news/unternehmen/meldungen/2007/09/71987/index.php

Links to this post:

Link erstellen

http://www.blogger.com/template-edit.g?blogID=32756251

<< Home

 

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de