// Internet Heute

Donnerstag, Januar 31, 2008

// FASTELOVEND !!!

Unter dem Motto der diesjährigen "Session" - "Jeschenke för Kölle - uns Kulturkamelle" werde ich mich erst Mal für ein paar Tage verabschieden und mich dem hemmungslosen "Fastelovend fiere" hingeben.



Kleines "Aneckdötchen", bereits vor ein paar Tagen vom Commander gepostet:

ALT ist KÖLSCH - echt jetz´

Wunderbar, mit was für Schlagzeilen man kurz vor Karneval versorgt wird: "Altbier ist nur gefärbtes Kölsch" hah, wie geil ist das denn bitte?

Der Hintergrund: Schlösser Alt gehört zur Radeberger Gruppe, deren Tochterfirma "Kölner Verbund" braut in unserer schönen Stadt "Sion", "Küppers", "Gilden" und "Peters". Diese Marken werden alle aus einem einzigen Sud hergestellt und mit einem Farbebier entsprechend getönt. "Schlösser Alt" wird ebenfalls in Köln hergestellt und somit aus demselben Kölschsud, na schau mal einer an… Anschließend kommt dann die Farbe rein und das Zeug wird zur Abfüllung mit Tanklastern nach Dortmund gekarrt um dann seine Reise nach Düsseldorf anzutreten, ich lach mich schlapp!!!

In diesem Sinne: Kölle Alaaf, Fastelovend Alaaf, Kölsch Alaaf!!!

Dienstag, Januar 29, 2008

// Neues von Google

Google Maps à la "Staatsfeind No.1" oder "Quo Vadis Google"?

Montag, Januar 28, 2008

// Der PollerWiesen-Zirkus ist in der Stadt!!


Heute habe ich Post vom Pollerwiesenteam bekommen - es gibt wirklich hervorragende Neuigkeiten:

"Freunde der elektronischen Musik,

als 1993 eine Hand voll Techno-Narren die PollerWiesen zum Tanzen beschlagnahmten, dann zum zehnjährigen Bestehen die MS RheinEnergie erstmalig kaperten und damit den Rhein eroberten, konnten selbst wir als PollerWiesen-Team nicht erahnen, dass sich die Zukunft unserer Passion im Jahre 2008 in einem exklusiven Zelt abspielen wird:

ATTENZIONE, ATTENZIONE - der PollerWiesen-Zirkus ist in der Stadt!

Am Ostersonntag, den 23.03.08, wird der Magier Sven Väth im Zuge seiner World Tour 2008 die Domstadt bereisen und zum 15-jährigen Jubiläum der PollerWiesen ein Frühlingsspecial, sowie die beiden Vinyl-Akrobaten Michael Mayer und Tobias Becker aus seinem Zylinder zaubern. Als Matrix dient ein 6-Mast-Zelt, das Dich durch Video- und LED-Installationen der Superlative in bisher nie gesehene Welten entführt und Dich mit seinen futuristischen Lichtkuppeln in ein neues Gefühl von Raum und Zeit transportiert! Was ist Fiktion, was Realität?

Damit Du noch leichter Tickets erwerben kannst, haben wir uns dazu entschlossen ab 2008 den gesamten VVK im Online-Bereich exklusiv an www.partytickets.de abzugeben. Dort kannst Du Dein Ticket kaufen und bequem zuhause ausdrucken. Der Preis pro Ticket beläuft sich wie bei unseren PollerWiesen-Booten auf 23EUR zzgl. der VVK-Gebühr. Da auch bei unserem PollerWiesen-Zirkus das Ticket-Kontingent stark limitiert ist, solltest Du auf keinen Fall Zeit verstreichen lassen und Dir auf www.partytickets.de/pollerwiesenzirkus Deine persönliche Eintrittskarte sichern!

Wie Du es von den PollerWiesen gewohnt bist, feiern wir sonntags von 12h bis 22h. Mit dem Parkplatz P21 der Köln-Messe, unweit des Basis-Lagers am Jugendpark, haben wir einen perfekten Standort mit bester Anbindung per Fahrrad, Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln gefunden.

Sven Väth, Frühlingsanfang und ein Hauch von Magie - lasst uns am Ostersonntag ein neues Kapitel PollerWiesen-Geschichte schreiben!

"Manege Frei!" - Dein PollerWiesen Team - www.pollerwiesen.org"

// HAMMER: FC gewinnt Test-Derby

... Scheiß Leverkusen, schahnah nah nahnah nah naaaaah - oder - Die Nummer 1, die Nummer 1, die Nummer 1 am Rhein sind wir .... täät tää rääää.

Der 1. FC Köln hat am Samstagnachmittag das Test-Derby gegen Bayer 04 Leverkusen nach einem 0:1-Rückstand letztlich noch mit 3:1 gewonnen.

Früher Rückstand

Die Gäste von der anderen Rheinseite starteten besser in die Partie und gingen schon nach neun Minuten in Führung. Stefan Kießling traf unhaltbar für FC-Torwart Faryd Mondragon zum 1:0.

Ausgleich durch Dodo

Doch nach rund 20 Minuten fanden die Geißböcke immer besser ins Spiel und drängten auf den Ausgleich. Der fiel nach einer halben Stunde, als Dodo nach einem Freistoß von Nemanja Vucicevic am langen Pfosten zur Stelle war und für den 1:1-Pausenstand sorgte.

Spiel gedreht

Im zweiten Durchgang erwischte dann der FC den besseren Start und das Engagement wurde in der 69. Minute belohnt. Patrick Helmes versenkte den Ball zur 2:1-Führung. In der Nachspielzeit fiel dann sogar noch das 3:1. Salvatore Gambino behielt frei vor dem Tor die Nerven und sorgte für den Endstand und großen Jubel bei den FC-Fans.

1. FC Köln: Mondragon - Özat (85. Schöneberg), Nickenig, Dodo, Ehret - Mitreski (70. Matip), Antar (88. Suazo) - Scherz (70. André), Vucicevic - Novakovic (88. Gambino), Helmes (88. Chihi)

Bayer Leverkusen: Adler - Castro, Friedrich (75. Hegeler), Callsen-Bracker, Gresko - Freier, Vidal (83. Sukuta Pasu), Barnetta, Schneider - Barbarez (75. Dum), Kießling

Tore:

0:1 Kießling (9.)
1:1 Dodo (30.)
2:1 Helmes (69.)
3:1 Gambino (90.)


Da macht es doch gleich wieder doppelt Spaß nun auch noch den Wunsch-/Traum-FC-Sturm zu wählen - bevor letztendlich nächste Woche der Trainer gewählt wird:



Hier gehts zum VOTING

Sonntag, Januar 27, 2008

// Links vor Rechts

... oder doch eher "Augen zu und durch"? Hauptsache immer fleißig auf die Hupe drücken und sich nicht klein machen lassen. Anders hat man beim Überfahren dieser indischen Kreuzung keine Schnitte.



(ist zwar schon ewig alt, das movie - aber immer wieder sehenswert)

Freitag, Januar 25, 2008

// Windows 7: Jetzt endlich ECHTE Screenshots?

Microsoft hat Windows 7 in der Version “Milestone 1″ (Build 6.1.6519.1) handverlesenen Testern zukommen lassen.

Und von dort “leaken” jetzt stündlich neue Screenshots ins Internet. Mittlerweile sehen diese allerdings immer ECHTER aus.

Kurt Haupt hat auf neuerdings.com die aktuelle Situation zusammengefasst.

// WARNUNG!!!

// Samstag Derby gegen Leverkusen

Am Samstag kommt es um 15.00 Uhr im RheinEnergieStadion zum Derby zwischen dem FC und Bayer 04 Leverkusen. Es ist das erste Aufeinandertreffen beider Teams seit Februar 2006. Für die Partie gegen Leverkusen sind noch ausreichend Tickets erhältlich. (Klar weil viel zu überteuert das Ganze !!!)

Karten gibt es bis Freitag, 18.00 Uhr, noch online unter www.fc-tickets.de und der FC-ServiceNummer 01805 / 32 56 56. In den FC-FanShops und den bekannten Vorverkaufsstellen sind Tickets auch noch Samstagmorgen erhältlich. Die Tageskassen am RheinEnergieStadion haben am Samstag ab 13.00 Uhr geöffnet – die Frühkassen bereits ab 12.30 Uhr. In der Liga empfing der FC den rheinischen Rivalen aus Leverkusen insgesamt 23-mal.

Achtmal gingen die Geißböcke als Sieger vom Platz, viermal siegten die Leverkusener und elfmal trennte man sich unentschieden.

Mittwoch, Januar 23, 2008

// HARDDISC - DOMINO

Was tun, wenn man 1′500 überzählige Festplatten sein Eigen nennt? Vielleicht einen Domino-Day veranstalten?

Die Domino-Kettenreaktion verläuft durch das ganze schicke Haus und endet schließlich am See, mit Festplatten Verlusten im Wasser.


(via BREAK)

// Podolski zurück zum FC?

Köln - Trotz des Machtworts von Bayern-Präsident Franz Beckenbauer will sein Kollege Wolfgang Overath Nationalspieler Lukas Podolski für ein halbes Jahr zum Fußball-Zweitligisten 1. FC Köln zurücklotsen. In der Fernseh-Sendung "Dellings Woche" im WDR äußerte Overath entsprechende Gedanken, obwohl sich Beckenbauer klar für einen Verbleib Podolskis in München ausgesprochen hatte.

"Das ist für die Bayern das Beste, für Podolski ebenso und natürlich auch für den FC", sagte Overath und ergänzte: "Wenn Podolski nach Bremen, Hamburg oder zu Schalke ginge, würde er einen direkten Konkurrenten der Bayern stärken, das würde ich an Uli Hoeneß' Stelle nicht machen. Auch nach England würde ich ihn nicht abgeben, das passt nun gar nicht zu seiner Mentalität."

Podolski ist in Bergheim vor den Toren Kölns geboren und spielte bereits von 1995 bis 2006 in der Jugend und im Profi-Bereich für den FC. Sein Vertrag bei den Bayern läuft noch bis 2010, in anderthalb Jahren beim Rekordmeister kam er jedoch nie über den Status des Ergänzungsspielers hinaus.

.. jetzt Mal ehrlich, was nutzt dem FC ein Stürmer der keine Tore mehr schießt???

Zum Artikel - weitere Infos - Hintergründe

// Find Chuck Norris

LOL

// Wolfgang Overath mit Netzer bei Delling

Etwas für alle FC- Freunde um 20.15 Uhr.


Dellings Woche

Magazin
Günter Netzer & Wolfgang Overath: Der Ball rollt wieder!
Thilo Bode: "Konsumenten werden systematisch betrogen!"
David Garrett: Der Klassik-Beckham
Delling hilft: Öl, das Leben rettet
Erfinder 2008: "Sex on the Beach" am Fließband


Moderator: Gerhard Delling

Die Bundesliga Rückrunde startet und Gerhard Delling redet mit den Weltmeistern von ´74 über Mythen, Moral und Medien. Zwei Legenden des deutschen Fußballs reden in "Dellings Woche" über Alles rund ums Leder von damals bis heute!

// Beschlossen! - Geißbockheim wird größer

Köln - Jetzt ist es amtlich! Am Dienstag hat der Ausschuss Umwelt, Gesundheit und Grün der Stadt Köln nach langem Hin und Her der baulichen Erweiterung des Geißbockheims zugestimmt.

Auf der Homepage des 1. FC Köln heißt es: Die Erweiterung des Klubhauses ordnet sich gestalterisch dem Bau des Geißbockheims aus den 50er Jahren unter. Die enge räumliche und architektonische Verknüpfung stellt eine zurückhaltende Weiterentwicklung der Gesamtanlage dar. Das bestehende Geißbockheim bleibt weiterhin als Solitär im Landschaftsraum Grüngürtel wahrnehmbar.

FC-Geschäftsführer Claus Horstmann: „Nach einem Jahr Verfahrenslaufzeit sind wir sehr froh, dass eine positive Entscheidung getroffen wurde. Wir sind der festen Überzeugung, durch die vorgenommenen Plan-Änderungen die Belange des Grüngürtels optimal berücksichtigt zu haben und sind uns sicher, dass sich der Anbau harmonisch in den Grüngürtel einpasst.“

Mehr Infos und eine Umfrage zum Thema auf EXPRESS.de

// Google-Party - Facebook, Amazon, myspace, etc. sind auch eingeladen



Wie sieht eine Party mit Google, Facebook, eBay, PayPal, Digg, myspace, Amazon und und und aus? -> Seht selbst

Dienstag, Januar 22, 2008

// Der Dachs ist gefallen

Der arme Dachs ist gestern erheblich gefallen - Helfer versuchen jedoch alles um ihn wieder auf die Beine zu bringen. Nach einem einjährigen (Rekord-)Hoch hat nun die Talfahrt begonnen. Der gestrige Montag wird als "schwarzer Montag" in die Geschichte eingehen.



Panik an der Börse! Der DAX ist am Montagmittag massiv eingebrochen.

Der DAX rutschte bis 16.40 Uhr um 6,53 Prozent auf 6837 Zähler ab. Ein Absturz von mehr als 400 Punkten.

"Das ist der größte Tagesverlust im DAX, seit den Terror-Anschlägen vom 11. September 2001. Hier herrscht die nackte Panik", sagte ein Händler. "Unfassbar! Dazu fällt mir nichts mehr ein", lautete auch das Fazit eines weiteren Börsianers.

Zwar übertreibe der Markt mit den aktuellen Verlusten - allerdings könne derzeit nicht eingeschätzt werden, wann der Boden erreicht sei und der DAX zu einer Erholung ansetzen werde.

Mit ein Grund für die enormen Verluste: Die weltweite Finanzkrise hat Anleger verschreckt und die Aktionärszahl in Deutschland auf den niedrigsten Stand seit 1996 gedrückt.


Nach dem "schwarzen Montag" kommt der "schwarze Dienstag" - Erneut Kurssturz an Tokios Börse.



"Schwarzer Dienstag" an Tokios Börse: Aus Sorge um die weltweiten Folgen der US-Kreditkrise stürzte der Nikkei-Index für 225 führende Werte in Tokio um mehr als 700 Punkte ab. Zum Handelsschluss notierte das Börsenbarometer einen massiven Verlust von 752,89 Punkten oder 5,65 Prozent beim Stand von 12 573,05 Punkten. So tief lag der Nikkei seit September 2005 nicht mehr. Der breit gefasste Topix sackte um 73,79 Punkte oder 5,70 Prozent auf 1219,95 Punkte. Die japanische Zentralbank ließ angesichts der Unsicherheit über die Lage der Weltwirtschaft ihren Zinssatz von 0,5 Prozent unverändert.

Positive Auswirkungen für Autofahrer -
Ölpreise weiter gesunken


Die Ölpreise haben angesichts der Rezessionsängste in den USA und der Kursverluste an den Aktienmärkten weiter nachgegeben. Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im März sank auf 87,38 Dollar. Im elektronischen Handel in New York war der Ölpreis am Montag bis auf 88,60 Dollar gesunken. Die andauernden Turbulenzen an den Aktienmärkten und die Erwartung einer Rezession in den USA drückten weiter auf den Ölpreis, sagten Händler.

Montag, Januar 21, 2008

// Werksbesichtigung bei SONOR

Das Sonor Werk in Aue im westfälischen Bad Berleburg.

Genau DA waren wir heute und haben eine Privatbesichtigung der heiligen Hallen genießen dürfen.

Nach einem überaus freundlichem Empfang mit Kaffee aus Sonor-Tassen auf Sonor-Untertassen, ging es durch die verschiedenen Fertigungsstätten, Lager, Qualitätssicherung, den Vorführraum uns selbstverständlich auch durch das kleine aber feine, hauseigene Museum.

Als erster Musikinstrumentenhersteller erhielt Sonor 1994 den höchsten Designpreis Deutschlands, der Bundespreis Design. Aber bei allen Auszeichnungen bleibt doch immer ein bestimmter Punkt im Fokus aller Anstrengungen: Die Entwicklung eines Instrumentes, das Klang eine bestmögliche Basis gibt.

"Sonor widmet sich seit Jahrzehnten der Fortentwicklung von Schlaginstrumenten auf wissenschaftlichem Niveau. Das Zusammenwirken mit internationalen Forschungsinstituten, mit namhaften Musikwissenschaftlern und nicht zuletzt mit führenden Musikern aller Genres bildet dafür die Grundlage. So konnten wesentliche Optimierungen beispielsweise des Resonanzverhaltens von Trommelkesseln erzielt werden."

Im Bereich der Stabspiele, bei Glockenspielen, Xylophonen und Metallophonen war und ist Sonor Wegbereiter zu neuen Qualitätsstandards. Auf dem Gebiet Concert und Marching Percussion hat Sonor Maßstäbe gesetzt.

Sonor Drums und Hardware sind fast regelmäßig unter den Spitzenreitern in Spezialtests von Fachzeitschriften.

Es war ein rundum gelungener Trip - faszinierende Einblicke in Bereiche wo heute noch echte Handarbeit für höchste Qualität sorgt. Immer in Erinnerung werde ich neben der Kesselproduktion auch die Stimmabteilung bleiben, wo geschickte Mitarbeiter per Hand für gute Stimmung sorgen.

Selbstverständlich ist das Museum mit Schätzen aus mehreren Jahrzehnten ebenfalls unvergesslich. Vor allem diese Sammlung Fußmaschinen aus verschiedensten "Zeitaltern" war echt der HAMMER:



Mehr Infos und die komplette Produktpalette findet Ihr auf SONOR.de. Dort gibt es auch einen DrumSet-Konfigurator für das eigene TraumSet.

Samstag, Januar 19, 2008

// Spieltermine Rückrunde - Montagsspiel in Freiburg

Die Deutsche Fußball Liga hat am Freitag die Ansetzungen für die Spieltage 20 bis 26 der Saison 2007/2008 bekannt gegeben. Der FC muss demnach dreimal freitags, dreimal sonntags und einmal montags antreten. Das Montagsspiel, das live im Deutschen Sportfernsehen übertragen wird, ist das Auswärtsspiel am 24. Spieltag beim SC Freiburg am 17. März 2008.

Die FC-Partien der Spieltage 20 bis 26 im Überblick:

20. Spieltag
Freitag, 15. Februar 2008, 18.00 Uhr
FC Carl Zeiss Jena – 1. FC Köln

21. Spieltag
Freitag, 22. Februar 2008, 18.00 Uhr
1. FC Köln – TSV 1860 München

22. Spieltag
Freitag, 29. Februar 2008, 18.00 Uhr
SpVgg Greuther Fürth – 1. FC Köln

23. Spieltag
Sonntag, 9. März 2008, 14.00 Uhr
1. FC Köln – TuS Koblenz

24. Spieltag
Montag, 17. März 2008, 20.15 Uhr
SC Freiburg – 1. FC Köln

25. Spieltag
Sonntag, 23.März 2008, 14.00 Uhr
1. FC Köln – SV Wehen Wiesbaden

26. Spieltag
Sonntag, 30. März 2008, 14.00 Uhr
Kickers Offenbach – 1. FC Köln

Freitag, Januar 18, 2008

// „Kölsche Lösung” im Moschee-Streit



Mit zwei Persiflage-Wagen kommentiert der Kölner Rosenmontagszug den Streit um den geplanten Moscheebau im Stadtteil Ehrenfeld. "Dieses Thema hat die Kölner in den vergangenen Monaten sehr beschäftigt. Zu keinem anderen Ereignis haben wir mehr Entwürfe für die Wagen bekommen", sagte Zugleiter Christoph Kuckelkorn am Freitag in Köln.

Ein Festwagen verspricht eine "Kölsche Lösung": So soll der wegen seiner Ausmaße umstrittene Moscheebau einen Turm des Kölner Doms als Minarett erhalten. Auf dem Entwurf vertreten sind auch Mehmet Yildirim, Geschäftsführer der Türkisch-Islamischen Union (Ditib), die das Gebetshaus bauen will, und Kölns Oberbürgermeister Fritz Schramma (CDU), der ein Kopftuch in den Kölner Stadtfarben rot-weiß trägt.

[mehr]

// APPLE - "Designed By BRAUN

... oder aber "Der Apfel fällt nicht weit vom Braun"



Mehr dazu auf Gizmodo

// How It Works - Die Bolghierarchie

// Nokia Skandal

Werksschließung in Bochum --> Rumänisches Dorf triumphiert - deutsche Firma baut neues Nokia-Werk

Ein kleiner Ort ist plötzlich berühmt: Jucu in Rumänien wird der neue Standort für Nokias Handyproduktion. Steigende Grundstückspreise, Tausende Neubürger - "die Zukunft wird blühen", jubelt der Bürgermeister. SPIEGEL-TV-Reporter Detlev Konnerth hat das Wirtschaftswunder-Dorf besucht.

Zum Spiegel Online Artikel

Hierzulande braut sich aktuell einer der größten Boykotte EVER zusammen. (Ich war ja schon immer NOKIA Gegener --> ich wusste das ich das Mal irgendwann SO sagen kann/darf ...)
Das vorläufige Ergebnis des Spiegel-Votings spricht bereits eine deutliche Sprache:



Vorherige Artikel:
- Spiegel Online: Nokia bringt Politik und Gewerkschaften in Rage

// Nee - is klar ...

Lieber Jens Moenning,
Dieser E-Mail ist kein Spam. Sie erhalten diese, weil Sie der Registrant der Domain jens-moenning.com.

[...]
Hintergrund
Nach den sogenannten Whois Data Reminder Policy der ICANN, die oberste Organisation der Domain-Verwaltung im Internet, die Whois-Daten zu, die Ihnen als Registrant einmal im Jahr zu lassen, stellen Sie sicher, dass Sie sie vollständig und richtig sind. Diese Verpflichtung wurde dem Registrar, dh die Unternehmen, die direkt registriert Ihre Domain bei der Registrierung. Diese Firma ist nicht unbedingt identisch mit dem Unternehmen, mit dem Sie über eine vertragliche Beziehung für die Registrierung und Verwaltung der Domain. In Ihrem Fall ist die Domain registriert hat CORE Internet Council of Registrars.

In diesem Zusammenhang möchten wir betonen, wie wichtig die richtige und vollständige Daten (zB über den rechtlichen Status Ihres Unternehmens). Falsche oder unvollständige Daten verstößt gegen die AGBs. Aus diesem Grund, der Registrierung die Möglichkeit, Ihre Domain im schlimmsten Fall. Darüber hinaus, so dürfen diese Daten haben einen negativen Einfluss auf die rechtliche Streitigkeiten. Es kann vorkommen, dass man auf den ersten Beweis dafür, dass Sie den Registrierungspflichtigen und dass Sie die Domain zu Ihrer Verfügung.[...]

Na gut das wir das wieder Mal geklärt haben.

// TOUCH-PAD SEQUENZER

Heftiges Gerät mit über 200 Spuren und Touch-Pad Fuktionalität der TENORI-ON von Yamaha.

Das Instrument wurde in Zusammenarbeit mit dem Medienkünstler Toshio Iwai entwickelt, um ein neues digitales Musikinstrument für das 21. Jahrhundert zu schaffen. --> Das ist meiner Meinung nach gelungen - das Video macht Lust auf MEHR und vor Allem Lust auf HABEN. Features: 16x16 LED-Matrix-Schalter erlaubt Musikern intuitiv die Musik aus dem Gerät zu holen.

Donnerstag, Januar 17, 2008

// don´t be evil

Hier hab ich "nettes Filmchen" über mein Online-Hass-Objekt No.1 gefunden. Ich überlege mir ja schon seit langem genau wozu ich meine Gmail Accounts benutze.

// 15 Menschen die durch YouTube bekannt geworden sind

Malte Landwehr hat in seinem Blog "Landwehr Online Reputation Management" die "15 Menschen die durch YouTube bekannt geworden sind" gepostet.

Neben bekannten Gesichtern wie "Lynn und Thessa" oder "Grup Tekkan", ist auch dieser Wahnsinnskerl, Andy McKees vertreten. Was ER aus seiner Gitarre rausholt ist wirklich der OBERHAMMER - aber seht selbst.



Die komplette Liste der 15 Menschen die durch YouTube bekannt geworden sind, findet ihr hier: "15 Menschen die durch YouTube bekannt geworden sind"

// Helmes: „Die wichtigste Rückrunde seit Jahren”

Kundu – In der Mittagspause schlendert Patrick Helmes (23) bei bewölktem Himmel durch die riesigen Park-Anlagen der Hotels „Kremlin Palace“ und „Topkapi Palace“. Kurze Abwechslung zwischen den harten Trainingseinheiten.

Der Nationalstürmer hängt sich auf dem Platz voll rein. Man merkt dem 23-Jährigen an, dass er so richtig heiß auf die Rückrunde ist.

Im EXPRESS-Interview vor einer Woche hatte er erstmals sein dreimonatiges Schweigen gebrochen. Und auch am Dienstag stand er Rede und Antwort. „Vor uns stehen die schwersten 17 Spiele seit zwei, drei Jahren“, stellt Helmes die Bedeutung der Rückrunde der 2. Liga heraus.

Der Angreifer sagt selbst, dass es bei ihm besser laufe, seitdem er nicht mehr Kapitän der Mannschaft ist. Auch Roland Koch (55) hatte dies bereits konstatiert: „Ohne die Bürde des Kapitänsamts ist Patrick im Kopf freier.“ Der Co-Trainer will Helmes in Antalya jetzt starkreden. Denn er weiß: „Patrick kann Novas Ausbeute aus der Hinrunde erreichen.“

Sechs Saisontore hat Helmes bisher erzielt. Damit kommt er natürlich bei weitem nicht an die Quote von Sturmpartner Nova heran (14 Treffer). Doch öffentlich erklärt Helmes, dass er persönliche Ziele denen des Vereins unterordnet. „Nur der Aufstieg ist wichtig. Ob ich in der Endabrechnung 15 Tore erzielte habe und Nova 45 – das ist im Erfolgsfall auch egal“, sagt er.

Auch seinen Humor hat der Starstürmer wiedergefunden. Der Beweis: Auf die Frage, ob er vielleicht Bammel vor dem Testspiel gegen seinen Bald-Arbeitgeber Bayer Leverkusen (26. Januar) habe, antwortet er keck: „Ich kann ja in der Halbzeitpause die Mannschaft wechseln.“ Lächelt und verschwindet – die nächste Trainingseinheit wartet schließlich.

So absolvierten Helmes und Co. die ersten Trainingseinheiten in der Türkei:

Tag 1:


Tag 2:



Quelle: Express

// Steve Jobs’ Keynote in sechzig Sekunden

Gestern präsentierte Steve Jobs auf der MacWorld 2008 in neunzig Minuten die neusten Entwicklungen bei Apple. Klar, dass sich heute das Interweb - und viele Gespräche unter den IT-Leuten - um nichts anderes drehen.

Um in der Mittagspause auch mitreden zu können, hier alles Wichtige in sechzig Sekunden:

// SMART-TEST auf Holländisch

Mittwoch, Januar 16, 2008

// FREIBIER für Jens Mönning - GEIEL!!!


2 ganze Flaschen nur für mich :o)

// Janina Rockt - heut geht´s ab

HEUTE - Mi. 16.01. um 21 Uhr!!!

Blue Shell Live:

JANINA (Hamburg)
www.janina-rockt.de

KRISS COLOGNE(Köln)
www.krisscologne.de
www.myspace.com/krisscologne

Spezial Guest:

GÖTZ WIDMANN (Bonn)
www.goetzwidmann.de

Zwei Liedermacher, Janina und Kriss Cologne. Sie machen eine Art Neofolk, eine junge Generation von Liedermachern.


Hier bereits ein kleiner Vorgeschmack:

JANINA - MY PERFECT


Singer Songwriter Slam - Janina

Dienstag, Januar 15, 2008

// FC im Trainingslager "Belek"

Antalya – Um 16.45 Uhr startete am Montagnachmittag der Tross des 1. FC Köln vom Düsseldorfer Flughafen mit dem Sun-Express Richtung Türkei. Dort landete die Daum-Truppe um 21.20 Uhr (Ortszeit) in Antalya.

Und es war kalt in der türkischen Touristen-Hochburg. Nur gerade mal 5 Grad empfing die gestressten Kölner.

Doch ein gut gelaunter FC-Trainer Christoph Daum (wured mit einem Blumenstrauß begrüßt) stand direkt nach der Ankunft im Mittelpunkt, wurde von zahlreichen Touristen und Einheimischen (“die Türkei ist ja meine zweite Heimat geworden“) erkannt und musste für Fotos bereit stehen.

Sofort ging es per Bus vom Flughafen zur feudalen Unterkunft Kremlin-Palace Hotel nach Belek, 20 Kilomter entfernt vom Flughafen. Rund 40 Fans hatten die Mannschaft begleitet. Alle Spieler waren dabei, auch Adil Chihi, der nach seiner Leistenoperation noch Nachholbedarf hat und auch noch nicht voll mittrainiern wird.

Angesetzt ist gleich die erste Trainingseinheit für Dienstag um 8 Uhr – Trainer Daum bittet dann zum Strandlauf. Dazu folgen am gleichen Tag noch zwei weitere Übungseinheiten.



Quelle: Express

Montag, Januar 14, 2008

Tim Borowski verlässt Bremen

Klaus Allofs zeigte sich nicht überrascht: “Wir haben Tim noch im alten Jahr ein Angebot gemacht, es kam danach von seiner Seite aber nicht zu Verhandlungen. Wenn ein Spieler aus dem erweiterten Kreis der deutschen Nationalmannschaft frei zu haben ist, muss man mit einer solchen Entwicklung rechnen. Wir können und wollten uns in diesem Fall nur in einem gewissen finanziellen Rahmen bewegen.” Thomas Schaaf bedauert den Abgang: “Schade, wir wären den Weg mit Tim gerne weitergegangen, aber wir müssen diese Entwicklung hinnehmen.”

// Endlich: Firefox besteht Acid2-Test

Feinschliff an Rendering-Engine Gecko

Mit der Version 3.0 wird Firefox erstmals den Acid2-Test bestehen. Bislang fehlten der Rendering-Engine Gecko einige Funktionen, um den Acid2-Test erfolgreich zu absolvieren. Auch die auf Gecko 1.9 aufsetzenden Browser werden dann schon bald Acid2-tauglich sein.



Ab dem aktuellen Nightly Build besteht Firefox 3.0 den Acid-2-Test, der anhand einer komplexen Simulation einen Überblick der Darstellungsfähigkeiten in Sachen HTML und CSS gibt. Die erste Alpha-Fassung der neuen Firefox-Version war noch nicht ganz so weit, wie die Screenshots dokumentieren. Somit werden alle auf die Gecko-Engine 1.9 aufsetzenden Browser ebenfalls in Kürze den Acid2-Test bestehen. Der kürzlich von Microsoft aktualisierte Internet Explorer versagt beim Acid2-Test.

Derzeit befindet sich Firefox 3.0 noch in der Entwicklung und die verfügbaren Vorabversionen eignen sich noch nicht für den Produktiveinsatz. Die Final-Version von Firefox 3.0 ist für das erste Quartal 2007 vorgesehen.

// Klinsi holt WM-Helden Borowski


Er verlässt Werder ablösefrei - Nach der überraschenden Verpflichtung von Jürgen Klinsmann als Nachfolger von Trainer Ottmar Hitzfeld im Sommer kommt nun auch Werder-Star Tim-Borowski (27) nach München.

Mehr bei Bild-Online

Samstag, Januar 12, 2008

// The Very Best OF Metallica - Of The Life Of Metallica

// FC-Neuzugang Kevin Pezzoni: "Wir steigen auf!"

Das neue FC-Talent - Kevin Pezzoni

Köln - Der 1. FC Köln verpflichtet in der Winterpause bisher nun einen Spieler: Kevin Pezzoni - ein Talent mit großen Chancen.

Der 18-Jährige kam aus England an den Rhein und trainiert fleißig mit dem Team. Er gehört jetzt mit Tobias Nickenig und Kevin Schöneberg zu den jungen Wilden des 1. FC Köln.

Vor dem Trainingslager im türkischen Belek sprach der Junioren-Nationalspieler mit EXPRESS-TV. Was FC-Coach Christoph Daum zu seinem Neuling sagt, seht ihr auch im Clip.


Mehr Videos auf EXPRESS-TV

30 Punkte. Platz drei. Aufstieg sicher?

Stopp!

Einer macht bei den kölschen Jubelarien nicht mit – Christoph Daum (54).

„In dieser 2. Liga ist noch keiner durch“, warnt der FC-Trainer im BILD-Gespräch.

Selbst die Gladbacher mit satten 36 Punkten nicht!

„Keiner ist weg“, sagt Daum und schickt die Mahnung gleich hinterher: „Sechs Teams kämpfen um die drei Plätze. Das wird ein ganz heißer Tanz bis zum Schluss. Es wird da auf jede Kleinigkeiten ankommen.“

Herr Daum, steigt der 1. FC Köln auf?

„Ja – wenn die Mannschaft ihr Potenzial ausschöpft.“

Was macht Sie denn so optimistisch?

„Der neue Zusammenhalt im Kader, dazu die letzten Ergebnisse und Leistungen.“

Der Trainer sitzt im Klub-Restaurant, isst Bratwurst mit Pommes Frites.

Daum spricht über den Endspurt in der 2. Liga. Seit dem Sieg gegen Lautern sind seine Kölner plötzlich die Gejagten – mit Freiburg, Greuther Fürth und 1860 München im Nacken. Deshalb fordert der Coach, dass seine Truppe sich „in vielen Bereichen“ verbessert.

Daum nennt die Punkte.


• „Am Zweikampfverhalten und der Passgenauigkeit müssen wir arbeiten.“ „23 Gegentore – das ist zu viel für eine Spitzen-Elf.“

• „Ich erwarte Steigerungen von Nemanja Vucicevic und Roda Antar.“

• „Bei den jungen Spielern Adil Chihi, Kevin Schöneberg und Tobias Nickenig sollte die Leistungskurve langsam wieder aufwärts gehen.“

• „Milivoje Novakovic ist ein Top-Erstligaspieler. Aber ich wünsche mir bei seiner Größe mehr Kopfballgefahr.“

• „Patrick Helmes hat zuletzt sehr gut für die Mannschaft gearbeitet. Er muss aber jetzt dominanter, egoistischer auftreten...“

Und beim Thema Helmes wird Daum energisch.

„Es tut mir immer noch verdammt weh, dass Patrick und auch Lukas Sinkiewicz ihre Karriere nicht beim FC fortsetzen wollten“, sagt er.

Leverkusen schnappte Köln beide Talente weg.

So etwas darf nie wieder vorkommen – meint Daum. Und deshalb plant der Cheftrainer die Rückkehr zur „Deutschen Welle“ beim FC.

„Der Transfer von Kevin Pezzoni war der Anfang. Wir wollen fortführen, was durch den Abstieg 2006 unterbrochen wurde“, kündigt Daum an, „unsere Jugendarbeit ist top. Deshalb werden wir wieder verstärkt auf Spieler setzen, die in Zukunft das FC-Gerüst bilden können. Pezzoni ist einer davon.“

Zurück in die Gegenwart.

Schlussfrage: Herr Daum, was wäre das schönste Geschenk zum FC-Jubiläum?

„Es gibt nichts wichtigeres als den Aufstieg“, meint er, „unsere ganze Konzentration ist dem Ziel untergeordnet. Ich selbst beschäftige mich auch mit nichts anderem.“

Quelle: http://www.bild.t-online.de/

// Dschungel-Fieber

Es ist soweit! Der Startschuss fürs Dschungelcamp ist gefallen - und gleich gab's auch eine amüsante Prüfung mit allerlei Getier...


Trotz enormer Niederschläge in den letzten Tagen wurde das Camp rechtzeitig wieder bewohnbar, wenn der Weg dahin auch zur Schlammschlacht für die zehn Mehr-oder-eher-weniger-Stars wurde. Immerhin wurde der völlig überdrehte Ross (Ex-Brosis) durch den Weg viel ruhiger.

Gespannt sein darf man jedenfalls auf Ex-DSDS-Fast-Siegerin Lisa Bund, die allen beweisen will, dass sie "gar nicht so ne Superzicke ist" und Ex-Porno-Actrice Michaela Schaffrath, die im Camp "lernen will, auch mal nein zu sagen."

Die größte Klappe zeigte zum Auftakt DJ Tomekk, der ein morgendliches Salutieren der Camp-Damen verlangte. Immerhin nominierte er sich ganz cool auch selbst - hatte nur das Pech, dass die erste Prüfung gleich mit den ihn verhassten Wassertieren zu tun hatte.

Mit angeketteten Füßen wurde der 31-Jährige in einem Tank unter Wasser gesetzt. Dazu gab's Aale, Krokos und Co. Zitternd gab er das Zeichen zum Abbruch, eroberte aber fünf Mahlzeiten fürs Team.

Ach ja, wie erwartet drehte Ross bereits die Wasserhähne auf, heulte am Feuer einen halben Bach raus.

Die nächste Dschungelprüfung wird nach Zuschauervoting Lisa Bund absolvieren. Ihr knapper Kommentar: "War ja klar."


Starker Einstand für die neue Staffel „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ bei RTL:
Mit einem Marktanteil von 33,6 Prozent bei den jungen Zuschauern (14-49 Jahre) erreichte die Sendung am Freitag ab 22.15 Uhr den besten Start aller drei Staffeln. Insgesamt 4,59 Millionen Zuschauer ab 3 Jahre (22,6 % MA) sahen die erste Folge des RTL-Dschungelcamps, in der Spitze schalteten bis zu 5,47 Millionen Zuschauer ein.

Freitag, Januar 11, 2008

// Das war's für die HD-DVD

Aleae jacta sund:

Nachdem mehrere große Studios keine Filme mehr im HD-Format veröffentlichen wollen, scheint das Ende des Format-Kampfes besiegelt. Die Entscheidung ist gefallen - Das war's für die HD-DVD.


Vier Jahre lang wusste der Heimkino-Fan nicht, auf welches Pferd er setzen sollte. Nimmt die Blu-ray Disc den Platz der herkömmlichen DVD ein - oder wird sich doch die HD-DVD durchsetzen?

Anfang Januar dann der Knall: Time Warner steigt aus dem Geschäft mit der HD-DVD aus. Die Studios Warner Bros. und New Line Cinema werden keine Filme im HD-Format mehr veröffentlichen. Künftig wird es von dem Film-Giganten nur noch Blu-ray Scheiben geben.

Jetzt, eine Woche später, erneut Aufregung: Auch Universal Pictures, Paramount Pictures und Constantin Film verabschieden sich vom Geschäft mit der HD-DVD. Auch hier baut man auf den Erfolg mit der Blu-ray Disc.

Das Eis für die HD-DVD wird damit beängstigend dünn. Durch den Ausstieg der großen Studios wird es kaum noch Veröffentlichungen im HD-Format geben. Lange wird es nicht mehr dauern, bis auch kleinere Filmhäuser nachziehen und sich auf die Blu-ray Disc konzentrieren.

In der Info-Box erfahren Sie mehr über die unterschiedlichen Formate!

Quelle: Express

// Stefanie Heinzmann aus Eyholz- HAMMER

Playlist der besten Videos

// Nonsense -- Puschelstiefelfetischisten

Puschelstiefelfetischisten
Das Wort des Jahres 2008 steht bereits fest. Es hört auf den schönen Namen Puschelstiefelfetischisten.

Und: Bio-Kölsch macht keinen Kater.

// Die Mafia in Deutschland - Beichte eines Killers

Fahrt zu einem Mafiakiller der 30 Menschen ermordet haben soll, nur wenige kennen seinen Aufenthaltsort. Giorgio Basile wird von den italienischen Behörden versteckt, er hat die “Omertà”, das Gesetz des Schweigens gebrochen. Jetzt wird er von der Mafia gejagt.

Video

// Klinsmann wird Trainer beim FC Bayern

Heute mal etwas zum "FCB" - das Thema ist ja nicht uninteressant.

Der FC Bayern hat einen Nachfolger für Ottmar Hitzfeld gefunden: Jürgen Klinsmann wird ab 1. Juli 2008 neuer Trainer des deutschen Rekordmeister. Das meldet der Verein auf seiner Homepage.

Jürgen Klinsmann wird ab der kommenden Saison Trainer beim FC Bayern. Der ehemalige Teamchef der Nationalmannschaft löst zum 1. Juli Ottmar Hitzfeld ab, der seinen Vertrag mit dem deutschen Rekordmeister nicht verlängert. Der Verein verkündete die Entscheidung am Freitag auf seiner Homepage. Hier die Erklärung im Wortlaut:

"Schneller als zunächst angekündigt hat der FC Bayern einen Nachfolger für den am Saisonende scheidenden Ottmar Hitzfeld gefunden, und der ist ein alter Bekannter in München. Ex-Bundestrainer Jürgen Klinsmann wird zum 1. Juli 2008 die sportliche Führung beim Rekordmeister übernehmen.

Klinsmann hatte die Deutsche Nationalmannschaft 2006 zum dritten Platz bei den Weltmeisterschaft geführt. Beim FCB stand er als Spieler von 1995 bis 1997 unter Vertrag und gewann in dieser Zeit den Uefa-Cup und die deutsche Meisterschaft. In Zukunft soll der 43-Jährige als Trainer den FC Bayern zu neuen Erfolgen führen."

Der 108-malige deutsche Nationalspieler Klinsmann war von 2004 bis 2006 Cheftrainer des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) und hatte die DFB-Auswahl zum dritten Platz bei der Weltmeisterschaft 2006 geführt. Beim FCB stand er als Spieler von 1995 bis 1997 unter Vertrag und gewann in dieser Zeit den UEFA-Cup und die deutsche Meisterschaft.

EXPRESS-TV fragte nach: Was hält FC-Coach Christoph Daum von Bayerns Klinsi-Verpflichtung?

// Napster: Kopierschutz wird abgeschafft

Plattenfirmen beugen sich

Bis zum Sommer 2008 wird der Online-Musikdienst „Napster“ sein Angebot auf mp3-Dateien ohne Kopierschutz umstellen.

Kopierschutz können Musikdateien in sämtlichen Musik-Programmen wiedergegeben werden. Bisher gab es bei Napster die rechtlichen Einschränkung der Windows-Mediensoftware: Die Napster-Songs konnten beispielsweise nicht auf den beliebten iPod-Geräten von Apple abgespielt werden.

Lange hatten die großen Musikkonzerne sich aus Angst vor sinkenden Einnahmen gegen Songs ohne digitalen Kopierschutz gewehrt. Mittlerweile aber bestehen die Major-Labels Warner Music, EMI und Vivendi Universal nicht mehr auf den Schutz. Und selbst der letzte Widerständler Sony BMG zieht jetzt mit und verkauft seine Titel ungeschützt bei Amazon.com.

Der Formatwechsel bei Napster soll im zweiten Quartal dieses Jahres abgeschlossen sein.

// 60 Jahre FC - Die Kölner Torwart-Schmiede

Wähle Deine "FC-Super-ELF". Heute Torwart.

Köln – 60 Jahre FC, das sind 60 Jahre, in denen in Köln auch immer wieder Torhüter ganz groß rausgekommen sind. Immensen Anteil an der „Keeper-Schmiede“ des Klubs hat Rolf Herings (67).

Seit 1969 bereits gehört der ehemalige deutsche Speerwurf-Meister zum Trainerstab der Geißböcke. Mit Milutin Soskic fing damals seine Karriere an und noch heute schult er einmal die Woche die Profis.

Der gebürtige Mönchengladbacher weiß, warum der 1. FC Köln immer wieder Top-Torleute präsentieren kann: „Wir haben im Nachwuchsbereich immer schon sehr gute Arbeit geleistet, so dass unsere Talente schon sehr früh im Tor der deutschen Jugend-Auswahlen spielen.“

Quelle: EXPRESS-Köln - Hier gibts auch das zugehörige Video!

Link zum TRAUM-FC

Donnerstag, Januar 10, 2008

// Kevin Pezzoni neu beim FC

Der 1. FC Köln hat am Mittwoch den deutschen U21-Nationalspieler Kevin Pezzoni verpflichtet. Der 18-jährige Innenverteidiger wechselt vom englischen Premier-League-Club Blackburn Rovers ans Geißbockheim und erhält beim FC einen Vertrag bis 30. Juni 2011. FC-Manager Michael Meier: „Wir sind sehr froh, dass wir Kevin Pezzoni für den FC gewinnen konnten. Er ist ein absoluter Perspektivspieler, der vor allem in der Innenverteidigung, aber auch im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden kann. Er verfügt über einen sehr starken linken Fuß.“ Im FC-Kader erhält Kevin Pezzoni die Rückennummer 17.

Mittwoch, Januar 09, 2008

// Endlich: Kampfansage an Google?!?

Bei der neuen Internet-Suchmaschine Wikia von Wikipedia-Gründer Jimmy Wales hat die Community die entscheidende Stimme.

Die dominierende Farbe bleibt Weiß. Die Homepage der neuen Internetsuchmaschine Wikia Search, die am Montag für den Publikumsbetrieb freigeschaltet wurde, ist sogar noch etwas schlanker als die Startseite von Marktführer Google. Direkt ins Auge fällt eine kleine blaue Wolke mit einem lachenden Gesicht. Sie ist mehr als eine Designspielerei, denn bei der Suchmaschine von Jimmy Wales, dem Gründer des Internetlexikons Wikipedia, hat die Internet-Community das letzte Wort. Bei Google entscheidet eine Software, welche Ergebnisse ganz oben erscheinen. Beim Wikia-Gegenentwurf sollen die Nutzer mitentscheiden, welcher Eintrag besonders wertvoll ist und ob eine Werbeseite nicht mittels Spam-Knopf aus dem Index geschmissen wird.

Für Jo Groebel, Direktor des Deutschen Digital Instituts in Berlin passt eine Internetsuchmaschine wie Wikia aus mehreren Gründen in die Zeit: So gibt es eine große Gruppe von Menschen, die grundsätzliche Probleme mit Monopolen haben. „Anders als bei Microsoft vor zehn Jahren hat diese Unzufriedenheit keine ideologische Basis. Die Bedenken gegen die Allmacht von Google entspringen vielmehr einer gesellschaftspolitischen Überzeugung“, sagt der Medienpsychologe. Hinzu kommt nach Groebels Einschätzung die weiterhin steigende Bedeutung sozialer Netzwerke im Internet. Es liege somit auch für eine Suchmaschine nahe, nutzergenerierte Inhalte zu verwenden. Je mehr Google zum Durchsuchen des Internets eingesetzt wird, steigt schließlich auch die Zahl der enttäuschten Nutzer, die auf der Suche nach einer Alternative zu Google seien. „Diese Punkte zusammengenommen ergeben für Wikia ein hinreichend großes Potenzial“, schätzt Jo Groebel. Es wäre somit durchaus plausibel, wenn Wikia erfolgreich würde. „Wer hätte schon vor fünf Jahren den großen Erfolg von Wikipedia vorhergesehen?“

Im Moment ist Wikia jedoch eher eine Ergänzung denn ein vollwertiger Ersatz für Google. Der Datenbestand umfasst gerade einmal einen Bruchteil des Internets. Die vorläufige Wikia-Version durchsucht Wales zufolge 50 bis 100 Millionen der mehrere Milliarden Webseiten. Spezielle Suchfunktionen für Bilder oder Nachrichtenbeiträge fehlten, zudem stehe derzeit lediglich die Hauptseite nicht nur auf Englisch sondern auch auf Deutsch zur Verfügung. Auch die Bewertungsfunktion durch die Nutzer ist derzeit nur eingeschränkt nutzbar: „Zurzeit haben wir noch kein Feedback von unseren Nutzern, die Ergebnisse sind also noch ziemlich schlecht“, erklärt das Wikia-Team. Allerdings kann sich das ganz schnell ändern. Je mehr Internet-User die Suchergebnisse bewerten und von der Möglichkeit Gebrauch machen, Kurzzusammenfassungen und Einschätzungen zu besonders interessanten Fundstellen zu schreiben, desto aussagekräftiger werden die Ergebnisse. Größtmögliche Offenheit strebt Wikia auch in technischer Hinsicht an. Bei der eingesetzten Software handelt es sich um Open-Source-Lösungen, interessierte Nutzer können also anders als beim Google-Algorithmus den Quellcode kontrollieren.

Im Unterschied zu Wikipedia, das als Stiftung organisiert ist, hat die Wikia-Suchmaschine eine kommerzielle Basis. Die Suchmaschine wird von der US-Firma Wikia Inc. betrieben. Die Finanzierung soll über Werbung sichergestellt werden. Derzeit finanziert sich Wikia zudem über Risikokapitalgeber. So konnte Jimmy Wales mehrere Millionen Dollar von Investoren wie Amazon einwerben. Dabei profitiert Wikia vor allem von der Popularität des Wikipedia-Gründers. „Wenn sich die richtigen Leute für Wikia einsetzen, kann dies den Erfolg der Suchmaschine erheblich beschleunigen“, sagt Medienexperte Jo Groebel.

Wikia-Betreiber Wales weiß, dass es gegen Google nicht leicht sein wird. „Wenn wir nur fünf Prozent des Marktanteils im Suchmaschinengeschäft erreichen würden, wäre ich schon zufrieden“, hatte er vor kurzem erklärt. Derzeit kommt Google auf knapp zwei Drittel des Marktes vor Yahoo mit 14 Prozent und der Microsoft-Suche von MSN mit vier Prozent.

Google hat bereits auf die Kampfansage von Jimmy Wales reagiert. Im Dezember kündigte der Suchmaschinengigant an, mit der Wissensdatenbank Knol (abgeleitet von Knowledge, übersetzt Wissen) eine Alternative zu Wikipedia ins Leben zu rufen.

Die Alpha-Version von Wikia: http://alpha.search.wikia.com

Quelle: (Erschienen im gedruckten Tagesspiegel vom 08.01.2008)

// Vixy.net ist NETT !

"An Online Video Conversion Service" BETA!

Oder aber wie der COMMANDER (AGI) schreibt:
"Wie geil ist das denn, liebe Leute, da hab’ ich gerade ‘ne hübsche Seite gefunden, mit der man die Youtube-Filmchen grabben kann und sogar noch die Auswahl hat, ob man diese als reines MP3 oder als AVI-Video speichern will. Coole Sache, hab’s gleich mal ausprobiert (als MP3) und es funktioniert einwandfrei."

Das Beste an der Sache ist: Es funktioniert!
Hier der Link!

// Ich bin ein Star holt mich hier raus !

Telekom ist Dschungel-Sponsor

Aufatmen bei RTL: Mit der Telekom hat der Sender einen hochkarätigen Werbepartner für seinen als Trash-TV geschmähte Dschungel-Show gefunden. Der Vermarkter IP Deutschland gewann den Telekommunikationsanbieter als Sponsor für die dritte Staffel. Das Format startet am 11. Januar auf dem Sendeplatz um 22.15 Uhr. In der Show schickt RTL zehn Beinahe-Stars und das Moderatorenduo Sonja Zietlow und Dirk Bach ins Promi-Camp und berichtet 16 Tage live aus dem australischen Busch. Das Dschungelcamp ist die erste Live-Show, die RTL im Format 16:9 überträgt.

Rückblick:
20.11.2007 - RTL und ProSieben setzen auf Januar-Shows
13.01.2004 - Programmaufsicht will sich mit RTL-Superstars im Dschungel befassen

Quelle: WuV

// Uri Geller

Uri Geller wurde am 20. Dezember 1946 in Tel Aviv (Israel) geboren und lebt heute in England. Seine Karriere begann er als Zauberkünstler. Hergovich (2001) berichtet, dass Geller während eines Engagements in Tel Aviv vom Theaterbesitzer dabei ertappt wurde, wie ihm sein Helfer Shipi Strang Zeichen aus dem Publikum gab. Während einer Fernsehaufnahme wurde von Skeptikern gefordert, dass die von ihm "mental" zu ermittelnden Wörter rückseitig auf die Tafel geschrieben werden, damit das Publikum sie nicht lesen kann, um so eine Mitteilung durch einen Helfer zu verhindern. Geller lehnte dies wütend ab und die Fernsehsendung wurde anschließend abgebrochen. Daraufhin wurde in der Jerusalem Post am 5. Oktober 1970 ein vernichtender Artikel über Geller geschrieben. Doch Geller trat weiterhin auf und wurde in den siebziger Jahren weltweit für das Verbiegen von Löffeln und Gabeln bekannt. James Randi berichtet über Geller (2001,S.137f):

"Sein Hauptanspruch auf Berühmtheit basiert auf seiner Fähigkeit, Löffel zu verbiegen, was ihm nach eigener Aussage allein durch die Kraft seiner Gedanken gelingt. (...) [Uri Geller] bereiste die Welt 1974 mit der Story, er verdanke seine Kräfte einem Planeten namens Hoova in einem anderen Sternensystem und habe sie von dort durch das UFO "IS" oder "Intelligence in the Sky" erhalten. Der unkritische Teil des Publikums verschlang all dieses Zeug, das sehr nach schlechter Science-Fiction klang, strömte zu seinen Vorstellungen und machte ihn unzweifelhaft zum charismatischsten und erfolgreichsten Mentalisten aller Zeiten."

30 Jahre nach seinem legendären Auftritt bei Wim Thoelkes ZDF-Quizsendung "3 x 9" war Uri Geller am 28. Januar 2004 zu Gast in Günter Jauchs Fernsehsendung "Stern TV". Dort verbog er Löffel, brachte angeblich kaputte Uhren zum Laufen u.v.m. Alles wie zu alten Zeiten. Am 14. November 2004 tratt er nun wieder in einer eigens produzierten Show bei RTL auf (Detaillierte Analyse der Uri Geller Show). Die Show war erwartungsgemäss völlig unkritisch und reine Unterhaltung. Am 17. November 2004 war der GWUP-Geschäftsführer Amardeo Sarma in Stern TV zum Thema "Hat Uri Geller also Psi-Fähigkeiten oder ist er lediglich ein Zauberkünstler?" zu Gast. Lesen Sie hier die ausführlichen Infos zu Uri Geller. Diese Auflistung an Erklärungen ist nicht vollständig, sie wird regelmässig ergänzt, jedoch ist es nicht möglich hier alle Tricks ausführlich zu beschreiben, es sei daher auf die unten aufgeführte Literatur verwiesen.

Wie erzielt er seine "paranormalen" Effekte?

Allgemein
  • Er legt sich im Voraus nicht fest, welchen Trick er genau wann anwenden wird. Er wirkt bei Auftritten meist sehr hektisch, springt von einer Stelle zum anderen und nutzt die unübersichtliche Situation geschickt aus, um in günstigen oder aufgrund des Blickwinkels schwer beobachtbaren Situationen einen passenden Trick anzuwenden - genauso wie es herkömmliche Zauberkünstler tun. Er nutzt also opportunistisch jede günstige Situation um einen Effekt herbeizuführen oder sich als "Vermittler" für besondere Kräfte anderer darzustellen.
  • Er bedient sich solcher Tricks, die in der konkreten Situation den besten Erfolg versprechen. Wenn das nicht geht, tut er auch mal gar nichts. Das ist ihm lieber, als Spuren zu hinterlassen und sich der Gefahr auszusetzen, womöglich als bloßer Trickzauberer entlarvt zu werden. Es gibt schon aus den 1970er Jahren Arbeiten [Marks/Kammann 1977]; die sein Vorgehen gut beschreiben (s. auch Randi 1982, Hergovich 2001).
  • Zauberkünstler benutzen gerne auch eingeweihte Helfer. Geller hat meist seinen Helfer Shipi Strang dabei, der im Hintergrund wirken kann und oft nicht so streng beobachtet wird. Auch ist für den Zuschauer nicht ersichtlich, welche Einflussmöglichkeiten Geller bspw. hinter den Kulissen hatte. Da dies meist völlig unbekannt und selten kontrolliert ist, haben professionelle Zauberkünstler viele Möglichkeiten der Manipulation.

Einige Tricks konnten sich Zauberkünstler sofort erklären, für andere sind im Laufe der Zeit mehrere Methoden gefunden worden. Einige seiner Tricks waren schon vor Gellers Auftritten im Profi-Repertoir vorhanden, andere sind inzwischen Standard in der Mentalmagie. Wie jeder Zauberkünstler hat Geller den Vorteil, dass die Erklärungen seiner Tricks der breiten Öffentlichkeit nicht bekannt sind. Im Folgenden gehen wir auf seine speziellen "Effekte" ein.

Das Bild eines Anderen nachzeichnen

Die Hauptmethode von Geller:
  • Geller ist mit einer anderen Person im Raum. Diese soll etwas Einfaches zeichnen und das Blatt dann in einem verschlossenen Umschlag aufbewahren. Geller gibt dann vor, die Zeichnung telepathisch zu empfangen und nachzuzeichnen. Tatsächlich dreht sich Geller während des Zeichnens weit genug um, um durch seine Finger hindurch sehen zu können, was die Person zeichnet. Diese bemerkt nicht, dass Geller hinsieht, denn sie kann nicht gleichzeitig auf ihre Zeichnung schauen und Geller kontrollieren. Das ist vermutlich der Trick, den Geller am 28.1.2004 bei Günther Jauch nutzte. Dieses Vorgehen ist auch gut in einer Sendung der Reihe Noel's Houseparty erkennbar, in der Geller mit versteckter Kamera aufgenommen wird und beim Hinschauen ertappt wurde.

So klappt es bei anderen Zauberkünstlern, und daher ist denkbar, dass Geller es manchmal auch so oder mit ähnlichen Methoden macht.
  • Geller findet eine Gelegenheit, nach dem Zeichnen an den verschlossenen Umschlag heranzukommen und dessen Inhalt zu inspizieren (siehe Marks/Kammann 1977).
  • Jemand zeichnet auf einem Block, Geller ist nicht dabei. Hier versucht Geller nachträglich an den Block zu kommen, um den Abdruck für eine Rekonstruktion zu nutzen. Hierzu kann man sich in der Literatur zur Mental-Zauberkunst informieren.

Löffelbiegen

Zum Verbiegen von Löffeln gibt es verschiedene Möglichkeiten, die Geller auch nutzt:
  • Ein Löffel wird mehrfach vorgebogen, bis eine Sollbruchstelle entsteht. Diese Prozedur kann für Ungeübte lange dauern, aber mit einem weicheren Löffel kann man das in 10 Minuten schaffen. Dies wurde beispielsweise von Geller am Anfang der SternTV-Sendung (28.1.04) in einer Aufzeichnung aus London gezeigt. Diese Methode nutzt er nur, wenn er die Gelegenheit hat, einen Löffel für eine bestimmte Zeit zu entwenden, um ihn etwa in der Garderobe oder auf der Toilette zu präparieren.
  • Eine weitere Methode, die auch leicht erlernbar ist, ist der Biegegriff. Dazu braucht man nur einen kurzen Augenblick, während man die Zuschauer durch irgendetwas anderes ablenkt. Der Effekt wird dann oft erst später gezeigt, indem durch eine geschickte und langsame Sichtbarmachung des bereits gebogenen Löffels der Eindruck erweckt wird, der Löffel biege sich erst jetzt. Hierbei wird der Löffel im Gegensatz zum "Löffelbrechen" jedoch nur verbogen.

Quelle und weitere Infos (z.B. "Uhren zum Gehen bringen", "Kompass bewegen", diverse Klagen, weitere Videos,...)

Psychic Spoon Bender - Beispielvideo Löffelbiegen


Anleitung zum Löffelbiegen

Dienstag, Januar 08, 2008

// Fastelovend - oder - Fasteleer

D'r Fastelovend (ou Fasteleer of Karneval) is et Pläsiersche vun jedem dä nit doof eßß. Häßß do ävver en Ratsch am Kappes, dann sääß do natöörlijj dat dä Aschamettwoch et jrößte eßß. Dat stemp äwwer net. Saare de Fastelovendßjecke.

Traditioon
Wie dä Mann zom Wiev jehoot, esu is et och mem Fastelovend unn dem Rhingland. Un dä Rosenmaandachszoch esuwieesu. Äwwa wieso eijentlesch? Nunneja, im 30-järrijje-kriej do es et esu jewisse: Mir Rhingländer mosste wider willen och kempfe. Ävver mir hatten unlust! dann hamme mer ejnfach beukottiert: Mir schossen mit Kamelle, worfe Strüßje un spillten lustijje moseek. Esu erjoov sich dat.

Äöffnung
Am Ellefte im Ellefte öm Ellev_Uur Ellef weet de Sessjoon äöffnet. En Kölle jäijt dat tradizzjoonäll ö_m Alldermaat aff. Nuur wänn_et doo nit jaijt, wann jraad en Bowshtäll eßß, dann wiishe_mer tradizjonäll op dä Heumaat uß. Do kumme dann emmer e paa zeen dousend Minsche zosamme un senge un schunkele, drenke sijj_eijn, danze un maachen sijj_en Freud. Wenn_t Wädder schöön eß, dann jäijt dat bess_en_de Naach.

In Berlin jangk ma noh dä StäV, datt eßß wuh de Rhingländer sisch treffe.

Sitzunge
Av däm Ellefte im Ellefte jitt en jedem Dörfje rund öm Kölle en eijen Sitzung. Doh jitt ed Prunksitzunge, Kostümsitzunge, Herrensitzunge, Kindersitzunge un Fernsehsitzunge. Sujaa en Shtungksėtzung jidd_edd_en Kölle. Ene Jeck där jett op sich hält besöck mindestens eeijn Sitzung en de Session. Miistens äver mieh dovun. Bei en Sitzung jehüüren jewisse Sache dobei wie ed Salz en de Supp.

Eleeferoot
De Eleeferoot repräsenteert dä Karnevalsverein där die Sitzung veranstallte deiit. Der Kopp vum Eleeferoot ees de Präsident. Der kennt dat Projramm vun dä Sitzung un deiit die einzelne Projrammpunkte aahnsache.


Tanzkorps
Eene Projrammpunk en_ener Sitzung ees eh Tanzkorps. Eh Tanzkorps stellt emmer en Abteilung vum Militär dar öm su an de Aanfang vom Fastelovend zo erinnere. De Jalleonsfejur vun enem Tanzkorps ees et Mariesche. Die Firjur erinnert an de Marketenderinne, die de Zoldate domols versorch han.

Bütteredd
En Bütteredd ees ene witzije Wortfürdraach. Miistens stellt där Künsler en bestimmte Tüppe dar. Em Fürdraach witt alles möchlije durch de Kakau jetrocke. Am leevste de Politiker äver och Lück wie Du un Isch. Wenn zwei Künsler op de Bühn stonn nennt meh dat eh Zwiijespräch. Die ungerhallen sich dann eh bischje. Miistens speelt eeijner dovon ene Doof un dä andere ene normale Minsch.

Dä (Abzt) kütt sujaar us ejner Kannewallisstenfammillisch! (Münchrath un Münchrath)!

Dreijesteern
Die eijentlische Rejent en de Session ees et Dreijesteern. Et besteeht us däm Prinz, dem Buur un dä Jungfrou. En kleener Dörfje jitt ed och Prinzenpaare oder eenfach nur ene Prinz. En ener Sitzung ees dä Auftritt vum Dreijesteern dä Hühepunk. Dä Prinz begröss dann sing närrisches Vulek un deit se dran erinnere dat se veel Spass han sulle un nitt emmer alles su eerns nemme sulle.

Wieverfastelovend
An Wieverfastelovend fänk em Rhingland de Strooßekarneval aan. Me triff sich dann en de Kneipe un op de Strooß. All Jecke sin verkleed un jott dropp. De Uursprung vun Wieverfastelovend kütt uss Bonn. Un zwar han 1824 die Wäschwiever uss Beuel sich zesammejeschlosse un han eh Damenkomitee jejründt öm selever och Fastelovend ze fiere. Dat wor bees dohin nur för de Männer jedaach jewess. Seit däm hätt sich de Wieverfastelovend em janze Rhingland verbreitet. En Beuel trick dann och ene jruusse Fastelovendzooch doorch de Strooße. En Beuel jitt ed och keeijne Prinz sundern en Wäscheprinzessin öm an de Ursprung vun Wieverfastelovend ze erinnere. En andere Dörfje werden op Wieverfstelovend Sitzunge avjehalde. Die suhjenannte Möönesitzunge oder Mädchesitzunge sin verjleischbar met de Herrensitzunge, weil do dann nur Froulück erinn dürfen.

Ruusemoondaachszoch
Dä Ruusemoondaach me_m Ruusemoondaachszoch ees dä hüühtzte Fierdaach en de fünefte Joohreszick. En Kölle un veele andere Jemeinde zweesche Mainz un Düsseldorf trick ene lange Zooch met bunt jeschmöckte Waache un verkleedete Fooßjruppe doorch de Strooße un schmieße Kamelle un Strüüßje. Ed jitt äver och Dörfje un Shtädt die ad an Fastelovendsunndach odder iirz Fastelovendsdinnsdaach loosträcke. Nohm Zooch witt dan jefiiert bes spät en de Naach. En Lėßß met de Termine vun de Fastelovendzöch fingkste hee.


Alternativkaaneval
Ett jitt vill Lück di saare, nää isch sinn doh nit jeck, isch will ming Pläsiir hann äwwer dä janze Drißß med Tatatataah unn Bütt dat will isch nid. Da jittet dann de haade Junx wi dä Wolfgang Niedecken vunn BAP dä dat övverhoup ned will (dä jangk do ned föör Kooche hin). Unn dann jitt_et de Lück di wolle Fastelovend äwer ned esuh. Däswäjje hätt sisch dann en Alternativkaaneval entwickelt, met Strunx, Prinzessin Au hur unn Jeijsterzoch. Äwwer hück eßß dat jenouso wi dä nomaale Fastelovvend.

Websigge
* Koelner Karneval Info (op deutsch)
* Karneval in St.Vith (övverwiijend_op deutsch)
* Karneval in Ostbelgien (op deutsch)

Alaaf!!!
(rofen de Gecke am Karneval vun Oche öwer Kölle, Bonn, Siebursch beß hinger Much.)

Montag, Januar 07, 2008

// Xing stoppt Werbung nach Protesten der Nutzer

Werbung in Social Networks ist ein heißes Eisen, an dem nach Facebook und StudiVZ sich jetzt auch die Business-Community Xing die Finger verbrannt hat: Nach teilweise heftigen Protesten zahlreicher Mitglieder hat Xing am Sonntag die gerade eingeführte Banner-Werbung von den Profilseiten seiner Premium-Mitglieder wieder entfernt und sich auf der eigenen Seite bei den Nutzern entschuldigt: ""Wir bedauern es sehr, dass wir die Situation falsch eingeschätzt haben." Xing (vormals: OpenBC) hatte seinen zahlenden Premium-Mitgliedern stets Werbefreiheit versprochen. Die Werbeeinblendungen auf den Profilen von nicht zahlenden Basis-Mitgliedern bleiben jedoch erhalten.

Direktlink

// Nachtrag: "Blickschutz für TFT´s"

Privatsphäre zum Dumping-Preis

Low-Tech bietet ja öfter mal bessere Problemlösungen als der ganze digitale Kram, und Lapstix ist dafür mal wieder ein prima Beweis: Wer verhindern will, dass ihm neugierige Menschen von der Seite auf den Bildschirm starren, klemmt einfach diesen bunten Fächer, der bei Großabnahme zwischen zwei und drei Dollar kostet, an den Laptop und kann ihn sogar noch dazu benutzen, sich ein frisches Lüftchen zuzufächeln, wenn man sich mal wieder richtig beim Tippen verausgabt hat. Gibt’s auch in weniger bunt und auf Wunsch mit eigenem Aufdruck.

Quelle: GIZMODO

// Pixar - Lifted



Die Pixar Animation Studios sind ein auf Computeranimationen und CGI spezialisiertes Unternehmen in Emeryville, Kalifornien. Seinen Erfolg verdankt es seinen animierten Filmen, wie Toy Story oder Findet Nemo.


Pixar hat insgesamt sieben Oscars erhalten. Das Logo ziert eine Schreibtischlampe, die ihren Achtungserfolg 1986 in einem der ersten prämierten Kurzfilme von Pixar hatte (Luxo Jr.) und seitdem im Pixar-Filmvorspann agiert. Der Firmenname „Pixar” ist mutmaßlich ein Kunstwort aus der Computersprache und eine Kombination aus den Begriffen Pixel und Art.

Die Anfänge
Die Usprünge der Pixar Animation Studios gehen auf einen 1979 gegründeten Teil der Lucasfilm "Graphics Groups" zurück. 1984 stieß Animator John Lasseter zum Team, das bis dahin nur aus Computer-Spezialisten bestand. Im selben Jahr wurde an der SIGGRAPH der erste Kurzfilm vorgestellt: André and Wally B.

Nach der Arbeit an Spezialeffekten für einige von Lucasfilm oder Industrial Light and Magic produzierten Filmen wurde die Abteilung 1986 von Apple-Mitgründer Steve Jobs, kurz nachdem er seine Firma verlassen hatte, für 10 Millionen US-Dollar gekauft und in Pixar umbenannt. Jobs übernahm im jetzt selbständigen Unternehmen die Position des CEO (Geschäftsführer), Vizepräsident wurde Edwin Catmull (der zuvor auch schon Vizepräsident der Abteilung innerhalb von Lucasfilm war). Im selben Jahr wurde an der Siggraph der Kurzfilm Luxo Jr. als erste Pixar-Produktion vorgestellt. Ein Jahr später erhielt der Film eine Oscar-Nominierung.

Das ursprüngliche Kerngeschäft von Pixar war der Pixar Image Computer, ein High End-Rechner für Computer Designs. Genutzt wurde er vor allem von staatlichen Institutionen und der Medizinbranche. Die Kurzfilme wurden in erster Linie für Promotion-Zwecke erstellt. Entsprechend hatte die Abteilung um John Lasseter eine Außenseiterrolle innerhalb des Unternehmens. Doch durch den eher mäßigen Erfolg der eigenen Hardware und den guten Zukunftsaussichten für Computeranimationen wurde das Kerngeschäft aufgelöst und aus der Animations-Abteilung die Pixar Animation Studios gegründet.

Ab 1989 wurde die von Pixar entwickelte Rendering-Software RenderMan als Produkt angeboten. Heute gilt sie als Industriestandard in der 3D-Computergrafik. Im selben Jahr erstellte das Unternehmen zum ersten Mal einen Werbefilm.

Kommende Produktionen
Der neunte Film von Pixar soll WALL-E werden, Regie führt Andrew Stanton, der Regisseur von Findet Nemo. Er handelt von einem Roboter, der im Weltall ein Zuhause sucht und soll am 27. Juni 2008 in die US-amerikanischen Kinos kommen, der deutsche Start ist für den 2. Oktober 2008 geplant.

Versteckte Anspielungen
Bei Pixar hat sich die Tradition entwickelt, Running Gags in ihre Produktionen einzubauen. In bisher jedem Animationsfilm taucht ein "Pizza-Planet-Truck" auf, der ursprünglich eine Rolle in Toy Story hatte. In darauf folgenden Filmen kann der Truck immer wieder im Hintergrund gesichtet werden. Auch die Nummer A113 kommt in jedem der Filme vor. Dies ist eine Anspielung auf die Nummer des ehemaligen Klassenzimmer in CalArts von Brad Bird und John Lasseter. Auch Pixars "Glücksbringer" John Ratzenberger hat bisher noch immer eine kleine Nebenrolle bekommen. Manche Figuren aus Filmen spielen Nebenrollen in anderen, so ist etwa Bomb Voyage aus Die Unglaublichen auf dem Titelfoto einer Zeitung in Ratatouille zu sehen.

Quelle: wikipedia
Hier gibt´s auch weitere Infos zu "Pixar & Disney", sowie zu Filmen und Auszeichnungen.

und nochens zum Abschluss:

Freitag, Januar 04, 2008

// Blickschutz für TFT Displays

"Net schlecht"


Vikuiti™ Blickschutz Filter schützt vor Blicken auf Ihren Laptop wenn Sie in der Öffentlichkeit ungestört arbeiten wollen.
Ein Vikuiti™ Blickschutz Filter ist ein komplexes Stück Kunststoff basierend auf der Mikrolamellen-Technologie von 3M. Dabei werden feinste schwarze, nicht reflektierende Lamellen auf 1 Grad genau positioniert, über ein Dutzend pro Millimeter und dann gleichmäßig über die Größe eines Bildschirms verteilt.

Die Umrüstung eines Laptops auf mobile Display-Sicherheit dauert nur wenige Minuten und ist bei fast allen Typen möglich. Der Filter wird dabei mit kleinen Haltelaschen am Laptop befestigt, kann während des Transports im Laptop verbleiben und jederzeit ein- und ausgesteckt werden.
Dabei schützt er das Display vor Beschädigungen durch die Tastatur.

Video

Donnerstag, Januar 03, 2008

// Saturn kommt mit Claim

Unter dem Motto "Liebe, Hass, Wahnsinn!" startet Saturn mit dem Höhepunkt der laufenden Saisonkampagne in das Jahr 2008. Das erste Mal seit dem von Scholz & Friends konzipierten Auftritt präsentiert das Unternehmen ein Claim. Bis jetzt hatte Saturn nur mit dem Motto "Wir lieben Technik. Und hassen teuer." geworben.

Einem Unternehmenssprecher zufolge wird der Claim "Wir hassen teuer", der ab sofort die TV- und Radio-Spots sowie Printbeileger ziert, erstmal nur für die aktuelle "Liebe, Hass, Wahnsinn"-Kampagne eingesetzt. Wie es in Zukunft weitergehen soll und welchen Claim das Unternehmen dann verwenden will, war noch nicht zu erfahren.

Die aktuelle Jahresanfangskampagne stellt die CDs in den Mittelpunkt. Pünktlich zum 25. Geburtstag des Tonträgers gibt es am 2. und 3. Januar auf alle Games, CDs und DVDs 25 Prozent Rabatt. Dazu kommen viele weitere attraktive Produktangebote die ganze Woche über. Die Aktion wird mit umfangreichen Anzeigen und Beilagen in der Tagespresse sowie in TV, Hörfunk und am PoS beworben.

Quelle: W&V

// FC - Operationen gut verlaufen

Kevin McKenna, Adil Chihi und Tobias Nickenig sind am Mittwoch wegen ihrer Leistenprobleme in München operiert worden. Alle drei Operationen, die von Frau Dr. Muschawek, Fachärztin für Chirurgie und Spezialistin für Leistenbeschwerden, vorgenommen wurden, sind ohne Komplikationen verlaufen.

Mittwoch, Januar 02, 2008

// Was ist eigentlich dieser "Heuriger"?

Heuriger

Mit Heuriger bezeichnet man in Österreich Gastronomiebetriebe, die ursprünglich nur den letztjährigen Wein, also den heurigen Wein, ausschenkten. „heuer“ bedeutet in Österreich und Süddeutschland „diesjährig“. Davon leitet sich auch der substantivierte Begriff ab: Man geht zum Heurigen und sitzt beim Heurigen.

Ein Heuriger hat allerdings einige Einschränkungen gegenüber einem üblichen Gasthaus. Es darf (neben alkoholfreien Getränken) prinzipiell nur Wein aus eigener Erzeugung ausgeschenkt werden. Auch beim Verkaufen von Essen ist der Betreiber auf einige, vor allem kalte Speisen beschränkt. In der Regel werden nur Getränke serviert, die Speisen werden vom Gast häufig von einem Buffet abgeholt und dort auch sofort bezahlt.

Ein Heuriger hat nur eine bestimmte Dauer pro Jahr „ausg´steckt“, das heißt geöffnet. Dies wird mit einem Föhrenbuschen, der über den Eingang gut sichtbar meist in Kopfhöhe gehängt wird, kenntlich gemacht. Darum nannte man sie auch Buschenschänken. In einem Heurigenort ist es meist untereinander abgesprochen, wann welcher Wirt „ausg´steckt“ hat (Gegenteil: „eingezogen“, geschlossen). Somit ist gewährleistet, dass in einem größeren Weinort das ganze Jahr ein oder mehrere Heurigenlokale offen haben. Es stehen auch separate Tafeln im Ort, wo jeder Weinbauer anzeigt, wann er offen hat (der sog. Rauschbaum). Diese sind oft kunstvoll geschmiedete Tafeln, bei denen der einzelne Heurige seine kleine Tafel in einen Rahmen steckt, so lange er offen hat. Wer hier den Überblick bewahren möchte, für den stellt der Verein zur Förderung der Heurigenkultur in Österreich den österreichweiten Heurigenkalender zur Verfügung.

Die Tradition, dass ortsansässige Winzer (österr.: Hauer) ihren Eigenbauwein ohne Lizenz ausschenken dürfen, geht auf die Maria Theresianische Buschenschankverordnung zurück. Damals durften zum Wein nur Brot und Nüsse angeboten werden. Da einerseits die gastronomischen Erwartungen an ein Heurigenlokal gestiegen, diese aber auf die traditionelle Art nicht leicht zu finanzieren sind, haben heute viele Heurige auch eine zusätzliche Restaurantkonzession und dürfen somit auch alle warmen Speisen servieren.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts war es Sitte, dass man zum Heurigen sein eigenes Essen mitbrachte. Sogar eigene Getränke konnten gegen Erlag eines so genannten „Stoppelgeldes“ (Korkengeld) konsumiert werden.

Um ein Lokal rentabler zu gestalten, war es vielerorts auch üblich, dass ein Lokal von einer Genossenschaft geführt wurde und die einzelnen Winzer das Lokal jeweils für einige Wochen im Jahr pachteten. Meist hatte dieses Lokal den Namen Winzerstube.

Mostheurige

Eine Variante des Heurigen, bei dem kein Wein sondern der so genannte Apfel- oder Birnenmost ausgeschenkt wird, ist der Mostheurige. Diese findet man vor allem in den traditionellen Obstanbaugebieten im westlichen Niederösterreich und Oberösterreich, im Mostviertel entlang der Moststraße. Mostheurige gibt es aber auch im südlichen Niederösterreich in der Buckligen Welt.

Heurige findet man hauptsächlich in Ostösterreich, das heißt in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland. In den südlichen Bundesländern Steiermark und Kärnten sowie in Südtirol hat sich der Name Buschenschank (auch: Buschenschänke) eingebürgert. Dort gelten im Wesentlichen die gleichen rechtlichen Bestimmungen wie für den Heurigen. Ähnliche Einrichtungen gibt es auch in anderen deutschsprachigen Weinbaugebieten. Dort heißen sie Straußen- oder Besenwirtschaft (beide Namen sind wie Buschenschank von einem vor die Tür gehängten Buschen – svw. ein Büschel Zweige oder Bund Reiser – abgeleitet) oder Heckenwirtschaft (von Häcker = Winzer).

Es gibt auch eine ähnliche Tradition mit Bier, den Zoigl.

Quelle: wikipedia
(Dort gibt es noch mehr Infos zur Geschichte des Heurigen)
 

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de