// Internet Heute

Dienstag, Januar 22, 2008

// Der Dachs ist gefallen

Der arme Dachs ist gestern erheblich gefallen - Helfer versuchen jedoch alles um ihn wieder auf die Beine zu bringen. Nach einem einjährigen (Rekord-)Hoch hat nun die Talfahrt begonnen. Der gestrige Montag wird als "schwarzer Montag" in die Geschichte eingehen.



Panik an der Börse! Der DAX ist am Montagmittag massiv eingebrochen.

Der DAX rutschte bis 16.40 Uhr um 6,53 Prozent auf 6837 Zähler ab. Ein Absturz von mehr als 400 Punkten.

"Das ist der größte Tagesverlust im DAX, seit den Terror-Anschlägen vom 11. September 2001. Hier herrscht die nackte Panik", sagte ein Händler. "Unfassbar! Dazu fällt mir nichts mehr ein", lautete auch das Fazit eines weiteren Börsianers.

Zwar übertreibe der Markt mit den aktuellen Verlusten - allerdings könne derzeit nicht eingeschätzt werden, wann der Boden erreicht sei und der DAX zu einer Erholung ansetzen werde.

Mit ein Grund für die enormen Verluste: Die weltweite Finanzkrise hat Anleger verschreckt und die Aktionärszahl in Deutschland auf den niedrigsten Stand seit 1996 gedrückt.


Nach dem "schwarzen Montag" kommt der "schwarze Dienstag" - Erneut Kurssturz an Tokios Börse.



"Schwarzer Dienstag" an Tokios Börse: Aus Sorge um die weltweiten Folgen der US-Kreditkrise stürzte der Nikkei-Index für 225 führende Werte in Tokio um mehr als 700 Punkte ab. Zum Handelsschluss notierte das Börsenbarometer einen massiven Verlust von 752,89 Punkten oder 5,65 Prozent beim Stand von 12 573,05 Punkten. So tief lag der Nikkei seit September 2005 nicht mehr. Der breit gefasste Topix sackte um 73,79 Punkte oder 5,70 Prozent auf 1219,95 Punkte. Die japanische Zentralbank ließ angesichts der Unsicherheit über die Lage der Weltwirtschaft ihren Zinssatz von 0,5 Prozent unverändert.

Positive Auswirkungen für Autofahrer -
Ölpreise weiter gesunken


Die Ölpreise haben angesichts der Rezessionsängste in den USA und der Kursverluste an den Aktienmärkten weiter nachgegeben. Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im März sank auf 87,38 Dollar. Im elektronischen Handel in New York war der Ölpreis am Montag bis auf 88,60 Dollar gesunken. Die andauernden Turbulenzen an den Aktienmärkten und die Erwartung einer Rezession in den USA drückten weiter auf den Ölpreis, sagten Händler.

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

http://www.blogger.com/template-edit.g?blogID=32756251

<< Home

 

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de