// Internet Heute

Mittwoch, Februar 13, 2008

// Happy Birthday FC - We Love You !!!

Hück is et ad suwick - uns FC hat Jebotsdach - 60 Johr is he - Happy Birthday !

Liebe FC-Fans,
der Geburtstag meines Vereins ist für mich etwas ganz Besonderes. 60 Jahre 1. FC Köln: Ich bin sehr froh und stolz darauf, viele dieser Jahre miterleben zu dürfen. Auch wenn wir im Moment all unsere Kraft und ganze Aufmerksamkeit dem Aufstieg widmen, ist es für uns alle ein großer Tag. Zwar feiern wir den Tag nicht groß nach außen, aber für alle FCer ist es tief in ihrem Herzen ein Tag, der uns allen noch einmal deutlich zeigt, welch große Geschichte, Tradition, aber auch Verpflichtung der 1. FC Köln besitzt.

Ich habe „meinem“ FC viel zu verdanken und bin ihm deswegen auch immer treu geblieben, erst als Spieler in 409 Partien von 1963 bis 1977, dann als Mitglied des Verwaltungsrats und schließlich seit 2004 als Präsident.

Die Geschichte des 1. FC Köln ist lang und ruhmreich. Aber einen Menschen möchte ich hier noch mal besonders hervorheben: unseren ersten Präsidenten Franz Kremer. Wir alle beim FC haben ihm so viel zu verdanken. Der „Boss“ war es, der im Jahre 1948 als erster Präsident den FC auf den Weg brachte. Er stellte damals die legendäre Frage: „Wollt ihr mit mir Deutscher Meister werden?“ Das war der Beginn einer unvergleichlichen Erfolgsgeschichte im deutschen Fußball. Kremer war ein Visionär und seiner Zeit weit voraus. Ihm ist zu verdanken, dass der Klub heute auf eine so lange und erfolgreiche Tradition zurückblicken kann.

Nur 14 Jahre nach seiner Gründung wurde der FC zum ersten Mal Meister. Das war 1962. Und zwei Jahre später wurden wir, in meiner ersten Saison als Spieler, auch Champions in der neu gegründeten Bundesliga. Der FC war seinerzeit Vorreiter im deutschen Fußball. Noch heute werde ich oft auf diese tollen Zeiten angesprochen. Der FC wurde weltweit ein Begriff, wir waren international erfolgreich und stellten viele Spieler in den 60er, 70er, 80er und sogar Anfang der 90-er Jahre für die Nationalmannschaft.

Diese Tradition verbindet, das spüre ich auch heute noch, wenn ich ins Stadion gehe. Die Tradition beim FC ist gelebte und erlebte Emotion. Und ich denke, in keiner anderen Stadt und nur mit unseren phantastischen Fans ist das so möglich wie hier in Köln. Auch das macht den FC einzigartig. Sicher spiegeln unsere Zuschauerzahlen wider, was der FC für die Menschen hier in Köln bedeutet. Die Unterstützung der Fans in Köln und ganz Deutschland ist einmalig und erstklassig. Dafür bin ich sehr dankbar, darauf bin ich aber auch stolz! Wir wollen den Menschen auch etwas zurückgeben. Und gerade deswegen wollen wir zurück in die Erste Liga. Ich denke, wir haben eine gute Mannschaft, die alles hat, um das zu schaffen. Ich habe volles Vertrauen in unsere Spieler und in unseren Trainer Christoph Daum. Wir alle wünschen uns ein erfolgreiches Jubiläumsjahr – hoffentlich gekrönt mit dem Aufstieg im Mai. Es ist mein größter Wunsch für den FC, die Fans und für Köln.

Euer Wolfgang Overath
(Offizieller Brief zum 60 Geburtstag des 1. FC Köln, von Wolfgang Overarth - Quelle: Express)

FC - Jubiläumsfeier im Cinedom
Nur der BOSS fehlte.
Die große Geburtstags-Party des 1. FC Köln am Dienstag im Cinedom – ein Stelldichein der Stars und Persönlichkeiten aus 60 Jahren 1. FC Köln.

Großes Hallo da, Umarmungen dort bei der Gala des Wiedersehens. Die Altinternationalen Leo Wilden, Wolfgang Weber und Hannes Löhr waren erschienen, ebenso Liselotte Kremer (89), Frau von Klubgründer Franz Kremer und auch Bruder Willi Kremer (95). Auch dabei: Inge Weiand, Frau des ehemaligen Präsidenten Peter Weiand.

Selbstverständlich dabei auch Trainer Christoph Daum mit Ehefrau Angelika Camm-Daum sowie ein Großteil der Mannschaft.

Nur einer fehlte – sehr zum Verdruss der versammelten Gäste: Ausgerechnet Wolfgang Overath, Weltmeister von 1974 und aktueller Vereinspräsident, glänzte durch Abwesenheit. Manager Michael Meier: „Er ist terminlich verhindert.“

Und ganz großes Kino wurde geboten: der 120-minütige Geburtstags-Film (es wurde ein Jahr daran gearbeitet, gesprochen von Ernst Huberty und Tom Bartels) über 60 Jahre Klubgeschichte begeisterte die Gästeschar.

Vize-Ppräsident Jürgen Glowacz: „Ich hoffe, dass der Film ein Neuanfang für die Mannschaft ist, die Spieler können sehen, was der Verein für eine Bedeutung hat. Er soll auch ein Ansporn sein für die Zukunft.“


Weitere Gratulanten:
- Alles Gute, FC! - Höhner-Ständchen

Alles zum Jebotsdach jitt et he beim Express.

Unter Anderem ein Interview mit der Witwe (Liselotte Kremer) des Club Gründers "Franz Kremer".
Liselotte Kremer heiratete 1944 den ersten Präsidenten des FC. Sie ist gebürtige Bremerin - doch sie hängt mit Herz und Seele am 1. FC Köln.

Wolfgang Radant (Rasant wie er in den Medien genannt wurde), schoss 1948 das erste Tor für den FC im Spiel gegen Nippes 12. Interview mit Radants Sohn, "Walter Radant".

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

http://www.blogger.com/template-edit.g?blogID=32756251

<< Home

 

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de