// Internet Heute

Sonntag, März 30, 2008

// wieder PLatz 3 !!!

Überzeugender Auswärtssieg, Offenbach - FC 1:3

Der 1. FC Köln hat am 26. Spieltag mit 3:1 (1:1) bei Kickers Offenbach gewonnen und liegt damit erstmals seit dem 17. Spieltag wieder auf einem Aufstiegsplatz. Vor 16.446 Zuschauern hatte Thorsten Judt (2.) die Gastgeber kurz nach Anpfiff in Führung gebracht. Roda Antar (30.), Patrick Helmes (52.) und Milivoje Novakovic (74.) drehten aber die Partie mit ihren Treffern und sorgten für einen auch in dieser Höhe verdienten Auswärtserfolg der Geißböcke.

Novakovic für Vucicevic
Im Vergleich zum 2:1-Heimsieg gegen den SV Wehen Wiesbaden nahm FC-Trainer Christoph Daum lediglich eine Änderung vor. Für Nemanja Vucicevic rückte Top-Torjäger Novakovic zurück in die Startelf. Kevin McKenna durfte wieder im Sturmzentrum ran.

Stimmen nach dem Spiel

Freitag, März 28, 2008

// FC - Antars Traumtor wählen!

Das 1:0 von Roda Antar gegen den SV Wehen Wiesbaden war eines der schönsten Tore, das jemals im RheinEnergieStadion erzielt wurde. Keine Frage, dass die ARD Sportschau den Fallrückzieher des FC-Mittelfeldspielers auch für die Wahl zum „Tor der Woche“ nominiert hat. Noch bis Samstag kann man für Antars Traumtor abstimmen. Gewinnt er diese Woche die Wahl, ist sein Treffer automatisch für die Wahl zum „Tor des Monats März“ qualifiziert.

Jetzt für Roda abstimmen – hier geht’s zur Wahl.

// Die Welt ist eine Google!

Das Imperium wächst stetig - ebenso meine Skepsis.

"Don't be evil" - "Tue nichts Böses" ist das Motto von Google; mit der "Datensammlung" könnte Google einiges anstellen.

Hier ein weitere Bereicht über den ach so beliebten Global-Player.
ZDF - neues.Spezial

Donnerstag, März 20, 2008

// Frühlingsanfang und Skandinavischer Föhn

Heute zum Frühlingsanfang schneits. Was für ein verrücktes Wetter. Im Winter, an "Heilig Abend" hat es dafür schon lange nicht mehr geschneit.

Nun hat die Stadt Köln und auch ich am letzten Samstag, wie gewohnt mit dem Bepflanzen und der Aussaat begonnen. Sicher in der Annahme, das ja nun bald Frühlingsanfang ist und somit auch endlich Mal die warmen Tage über uns hereinbrechen.

Pustekuchen - laut Wetterbericht geschieht genau das Gegenteil, kalte, nasse und vor Allem verschneite Tage - und das ENDE MÄRZ - kaum zu glauben.

Der Wettermann hat vorgestern, wahrscheinlich "aus Verlegenheit" auch schon ein neues Wort, bzw. eher einen neuen Ausdruck erfunden "skandinavischer Föhn". (Dieser bringt die fiese Kaltfront - von denn schmelzenden Gletschern - zu uns nach Deutschland.)

Neugierig wie ich nun Mal bin, habe ich das sofort bei Google gesucht, dabei musste ich (wie bereits vermutet) feststellen, dass es diesen Ausdruck gar nicht gibt. Nicht einmal Wikipedia hat etwas dazu "auf Lager", dabei findet man hier ja sonst Alles.

Statt eine Erklärung zu dem Ausdruck, erhält man von Google lediglich eine Auflistung von skandinavischen Hotels, die als Zimmerleistung auch einen "Föhn" inklusive anbieten. TOLL - wenn ich mal "da oben" unterwegs bin, weiß ich immerhin wo ich NICHT hinfahre - übernachte - ich HASSE nämlich "Föns" - die sind i.d.R. laut und stinken.

- Google-Suche "skaninavischer Föhn"

Wann ist den nun dieser Frühlingsanfang?

Meteorologischer Frühlingsanfang 2008
Der Frühlingsanfang 2008 aus meteorologischer Sicht ist am 01. März 2008. In der meteorologischen Sicht findet der Jahreszeitenwechsel immer zum ersten Tag des Monats statt, in dem der kalendarische/ astronomische Jahreszeitenwechsel ist. Der meteorologische Frühling dauert also von Anfang März bis Ende Mai.

Astronomischer / kalendarischer Frühlingsanfang 2008
Am 20. März 2008 um 06:48 (MEZ) ist der Frühlingsanfang aus kalendarischer Sicht. Die Sonne überschreitet den Äquator auf ihrem Weg in Richtung Norden. Dieser Zeitpunkt ist also der Frühlingsbeginn auf der Nordhalbkugel der Erde. Tag und Nacht sind bei dieser sogenannten März-Tagundnachtgleiche genau gleich lang (12h). Bis zum Herbst steht die Sonne über der Nordhalbkugel und sorgt für die warmen Jahreszeiten Frühling und Sommer.

Aber so wie es derzeit aussieht, ist der gefühlte Frühlingsanfang dieses Jahr wahrscheinlich erst irgendwann im April. "Bei mir ist der Frühlingsanfang, wenn ich meine Winterreifen gegen die Sommerreifen tauschen kann."
Es heißt ja - "von O bis O" -, also von Oktober bis Ostern die Winterreifen und von Ostern bis Oktober die Sommerreifen.

Da für Ostern SCHNEE angesagt ist, werde ich meine Sommerreifen wohl erst Mitte April aufziehen - somit auch erst dann in den gefühlten Frühling starten.

- Frühlingsanfang bei Wikipedia

Mittwoch, März 19, 2008

// Abspann

Jetzt stehen die genauen Termine fest: das rheinische Derby gegen Borussia Mönchengladbach wird als Montagsspiel am 7. April ausgetragen.

Das Saisonfinale gegen den 1. FC Kaiserlautern steigt auswärts am Sonntag, den 18. Mai.

Das Restprogramm des 1. FC Köln:

25. Spieltag
Sonntag, 23. März, 14.00 Uhr
1. FC Köln - SV Wehen Wiesbaden

26. Spieltag
Sonntag, 30. März, 14.00 Uhr
Kickers Offenbach - 1. FC Köln

27. Spieltag
Montag, 7. April, 20.15 Uhr
1. FC Köln – Borussia Mönchengladbach

28. Spieltag
Freitag, 11. April, 18.00 Uhr
SC Paderborn 07 – 1. FC Köln

29. Spieltag
Dienstag, 15. April, 17.30 Uhr
1. FC Köln – VfL Osnabrück

30. Spieltag
Freitag, 25. April , 18.00 Uhr
FC Erzgebirge Aue – 1. FC Köln

31. Spieltag
Sonntag, 4. Mai, 14.00 Uhr
1. FC Köln – TSG Hoffenheim

32. Spieltag
Mittwoch, 7. Mai, 17.30 Uhr
FC Augsburg – 1. FC Köln

33. Spieltag
Sonntag, 11. Mai, 14.00 Uhr
1. FC Köln – FSV Mainz 05

34. Spieltag
Sonntag, 18. Mai, 14.00 Uhr
1. FC Kaiserslautern – 1. FC Köln

// Meine neue Sekretärin

... oder Suchen lassen.

Heute habe ich im Internet eine nette, sexy Lady getroffen. Ihr Name ist Ms. Dewey, wir haben uns auf Anhieb verstanden. Sie giert nur so nach meinen Fragen und kann gar nicht genug davon bekommen. Auf Alles hat Sie eine Antwort, ihr Wissen ist wirklich beängstigend.

Wenn ich etwas wissen möchte, frage ich nur noch Ms. Dewey. Sie sucht mir auch alles aus dem World Wide Web heraus, wirklich alles.

Da Ms. Dewey nicht genug bekommt und am Liebsten 24/7 Fragen beantworten will, gebe ich euch auch ihre Adresse. Ms. Dewey wartet nur auf eure Fragen.

Komm zu Ms. Dewey!

Montag, März 17, 2008

// FC verpasst Sprung auf Platz 3

Hopp oder Topp -- hmmm Topp und trotzdem Hopp - ein spannendes Spiel wurde dann doch jäh gegen den FC entschieden:

Jonathan Jäger hat im Aufstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga für den SC Freiburg ins Schwarze und den 1. FC Köln mitten ins Herz getroffen.

Der 29-jährige Angreifer erzielte im Duell der beiden früheren Bundesligisten am Montagabend das Tor zum glücklichen 1:0-Heimsieg der Breisgauer.

Vor den Augen von Bundestrainer Joachim Löw und 22.500 Zuschauern im badenova-Stadion nutzte Jäger eine der ganz wenigen Chancen der Gastgeber in der 58. Minute.

Damit verpassten die Kölner den Sprung auf den dritten Tabellenplatz und haben als Fünfter die nun punktgleichen Freiburger im Nacken.

Nach nur einem Sieg aus den letzten elf Spielen bei sieben Unentschieden platzte der Knoten beim Sportclub, während die Rheinländer weiterhin zwei Zähler hinter dem Tabellendritten FSV Mainz 05 liegen.

Trainer Christoph Daum, der in Köln "etwas Großes aufbauen wollte", aber die Rückendeckung von der Vereinsspitze vermisst, verschwand nach dem Abpfiff mit versteinerter Miene in der Kabine.

// FC vs. SC

Viel Trubel vor dem heutigen Auswärtsspiel gegen den SC Freiburg. Allerdings ist dieser bei der aktuellen Situation (meine Meinung) auch angebracht. 24. Spieltag und immer noch kein "sicherer" Aufstiegsplatz. Gladbach macht sich an No. 1 breit und Hoffenheim schein tatsächlich den Durchmarsch zu schaffen - somit bleibt nur noch ein kleines Plätzchen für den Aufstieg und darum kämpfen neben dem FC und Hoffenheim auch noch Mainz, Greuther Fürth und SV Wehen. Es bleibt spannend und wird verdammt knappt.

Der FC muss aus den nächsten 3 Spielen auf jeden Fall NEUN Punkte mitnehmen!

Rund 1.500 Fans werden die FC-Profis am Montag in Freiburg unterstützen. Fans, die den FC nicht in den Breisgau begleiten konnten, können die Partie ab 20.15 Uhr live im DSF sehen. Auch am PC können die FC-Fans natürlich hautnah am Ball sein. fc-koeln.de berichtet ab 20.00 Uhr im LiveTicker wie gewohnt ausführlich von der Partie.

Daum fordert: „Nehmt diese Spieler trotzdem in den Arm!”

Das Echo auf die Wutrede (siehe Post: "Das Wort zum Sonntag") war gewaltig. Christoph Daum hatte mit seinem turbulenten Rundumschlag, in dem er die Klubführung und die eigene Mannschaft nicht verschonte, am Freitag für viel Diskussionsstoff gesorgt.

Heute soll wieder das Sportliche im Vordergrund sehen. Spitzenspiel in Freiburg. Das erste Spiel nach Daums Wutrede.

Prognose: Auswärtssieg
[...]
Am 24.8.2006 gewann der 1. FC Köln 3:1 beim SC Freiburg und kletterte in der Tabelle der 1. Bundesliga auf Platz 2. Trainer damals war Peter Neururer, dem heutigen FC-Trainer Daum in inniger Abneigung verbunden. Wenn man all das in meinen persönlichen Ergebnisvorberechnungsrechner eingibt, kommt, kleinen Moment bitte, folgendes heraus. Piep, piep. 17.3.08, SC Freiburg – 1. FC Köln, 0:3. Na bitte.
Nur die letzten zwei Sätze- Der ansonsten, wie ich finde gelungene Kommentar von TOBIAS KAUFMANN kann hier komplett gelesen werden: KSTA.

Sonntag, März 16, 2008

// Filmemacher oder "Langeweile Video Time"

Heute habe ich auf meinem Handy unter dem Menupunkt "Muvee" eine tolle Sache gefunden. Es können hier Bilder zu einem "Video"-ähnlichen Film zusammengefügt werden - das ist ganz easy und die Ergebnisse machen wirklich Spaß. (Mit ein bischen Anstrengung und vorheriger Überlegung kann man hier bestimmt ein paar ansehnliche Filmchen produzieren.)

Da ich ja von Natur aus faul bin, habe ich einfach ein paar Bilder ausgewählt und auf "hinzufügen" geklickt - das ist das Ergebnis.

Auf ALT gemacht - find ich toll:



"moody" - find ich auch toll:



"mischmasch":



"modern" - meiner Meinung nach viel zu hektisch:



... dann gab´s noch "musical", aber das erspare ich uns allen lieber ...

an dieser Stelle habe ich bemerkt, dass man bei "moody" und "modern" 16 bzw. 17 Bilder nehmen kann (Normalfall = 10) - "musical" kann sogar 18, aber das ersparen wir uns ja bereits ;o).

Also hier noch Mal ...

"moody":



und "modern":

// Wort zum Sonntag

Freitag, März 14, 2008

// FC News vor dem Wochenende


Vertrag verlängert - Scherz bleibt dem FC treu
Gute Nachricht für alle FC-Fans: Kapitän Matthias Scherz hat seinen Vertrag beim 1. FC Köln um ein weiteres Jahr verlängert. Der 36-jährige Angreifer bleibt bis zum 30. Juni 2009 beim FC.

Matthias Scherz erklärte dazu auf der Homepage des Klubs: „Der FC ist mein Verein. Ich freue mich, weiter für diesen Klub spielen zu können und hoffe, in meinem zehnten Jahr in Köln mit dem FC in der kommenden Saison wieder erstklassig zu sein.“




Oberschenkel-Alarm - Helmes bricht das Training ab
O weh, hoffentlich ist das nichts Ernstes! Geheimtraining beim FC – doch EXPRESS schaute natürlich auch am Donnerstag zu. Und sah, wie Stürmer Patrick Helmes die Einheit nach rund 30 Minuten abbrach. Dabei zeigte sich der Nationalspieler beim Aufwärmen noch bestens gelaunt, flachste mit Mittelfeldspieler Thomas Broich herum. Doch im Zweikampftraining passierte es dann: Helmes griff sich plötzlich in den linken Oberschenkel, signalisierte Schmerzen.

Nach einer kurzen Beratung mit den Physios und Coach Christoph Daum brach er das Training ab – hoffentlich nur eine Schonmaßnahme vor dem wichtigen Auswärtsspiel Montag in Freiburg.

Eine genaue Diagnose steht noch aus. Klar ist nur: Helmes zwickt’s in der Oberschenkelmuskulatur. Wie schlimm es ist, werden die Untersuchungen in der MediaPark Klinik untergeben. Ein Ausfall von Helmes wäre fatal…



Verletzungen - Chihi und Nickenig fallen aus
Verletzungssorgen vor dem schweren Auswärtsspiel beim SC Freiburg: Adil Chihi und Tobias Nickenig werden für das Montagsspiel nicht zur Verfügung stehen. Trotz Operationen in der Winterpause laborieren beide an neuen Leistenproblemen. Nickenig soll Anfang kommender Woche an der bisher unbehandelten Leiste operiert werden. Bei Chihi wird vorerst eine konservative Behandlung an der operierten Leiste vorgenommen.



NEUES FC TRIKOT?
Für die Fans ist es eine ganz wichtige Frage. Wie sieht das Trikot des 1. FC Köln in der kommenden Spielzeit aus? Wieder klassisch? Oder setzt der Klub diesmal auf einen ganz anderen Style?

Dreieinhalb Monate vor der offiziellen Präsentation lüftet EXPRESS das Geheimnis. Sie sehen das feuerrote FC-Trikot.

Da steckt auch ganz viel Jürgen Klinsmann drin. Der Ex-Bundestrainer hatte die deutsche Elf vor der WM in ein rotes Trikot gesteckt. Eine Farbe, die Erfolg verspricht. Laut einer Studie der britischen Uni Durham gewinnen Sportler in roten Trikots öfter. Die Farbe drücke Aggressivität aus und schüchtere die Gegner ein.



Kölns neuer Ausrüster Reebok, Tochter vom deutschen Marktführer und Noch-FC-Partner adidas, hat das Trikot designt. Ohne lästigen Schnickschnack. Ob`s den Geschmack der Anhängerschaft trifft? Gleich hier abstimmen!

Marketing-Chef Lars Nierfeld ist davon überzeugt, dass die Designer einen Volltreffer landen: „Wir sind ein Traditionsklub. Deshalb glaube ich, dass ein klassisches Trikot gut zu uns passt.“

Aber was wird das gute Stück kosten? Bislang zahlte die Kundschaft für ein adidas-Shirt 69 Euro. Zurzeit läuft eine Sonderaktion, der Preis rutschte auf 49 Euro herunter.

Das neue Heimtrikot soll - Stand Freitag - 69,95 Euro kosten. „Es wird die gleiche Markenqualität haben wie zuvor auch“, verspricht Nierfeld.

Das neue Shirt wird es allerdings erst ab dem 1. Juli geben. „Da läuft der Kontrakt mit Reebok an“, sagt Nierfeld. Also bleibt noch genügend Zeit, um dem neuen Trikot den letzten Schliff zu geben. „Das Shirt wird rot, die Hose und die Stutzen auch. Aber vielleicht gibt es noch ein paar kleine Details. Lassen Sie sich überraschen.“



via Express

// Expedition Colonia ...

... oder entdecke Köln!

geschrieben von Jürgen Becker (48): Zeichner, Sozialarbeiter, Kabarettist, Autor und vor allem Kölner.

Auch das gibt es. Der Zug ist pünktlich! So zeige ich zur Feier des Tages meinem Gast das Neueste: den Kölner Dom. Jugendliche Fußballfans aus Dortmund hörte ich mal ins Handy rufen: „Wir treffen uns hier an der großen Kirche mit den beiden Türmen gegenüber von McDonald's.“ Mein Gast ist zwar besser informiert und kennt die Hohe Domkirche St. Petrus & Maria durchaus. Das neue Richter-Fenster aber macht das Wahrzeichen Kölns für jeden Gast zu einem Muss. Er will das Fenster sehen, das Kardinal Meisner dort nicht mag. Eigentlich kann man den Kirchenmann aus Ost-Berlin verstehen. Man hat ein Kirchenfenster bestellt und bekam ein Kneipenfenster. Es erinnert an die bunten Butzenscheiben eines Brauhauses.

Das ärgert Menschen wie Meisner, die zuvor in Preußen gearbeitet haben. Diese Kölner können halt nicht unterscheiden zwischen Frühmesse und Frühschoppen, zwischen Weihnachten und Biergarten. Und außerdem: Was ist denn aus Künstlern geworden, die - wie Gerhard Richter - nichts Religiöses gemalt haben? Matisse: Bein ab. Van Gogh: Ohr ab. H.A. Schult: Rad ab!

WEITERLESEN
- Tour beenden und weitere Touren kennenlernen!


(Alle Veranstaltungen im Überblick)

Donnerstag, März 13, 2008

// HEAR ME !!!!!!

Nach dem SEHTEST nun noch ein HÖRTEST - damit ihr auch alle wisst, ob eure Körperfunktionen/Sinne noch "up to date" sind:

// 13 - oder "The Moonwalking Bear"

Look and SEE:

// Klassiker - Poldi Interview nach seinem ersten Tor

Da Prinz Poldi mittlerweile seit EINEM Jahr ohne Ligator ist, habe ich hier nochmal sein ERSTES Tor der Liga herausgesucht:


Podolski Interview - MyVideo

// Newsflash

Tagesschau: Judith Rakers kommt um acht
Neue Sprecherin für die "Tagesschau": Judith Rakers wird ab 18. März das Nachrichtenflaggschiff der ARD um 20.00 Uhr präsentieren. Die 32-Jährige war vor drei Jahren in das "Tagesschau"-Team eingestiegen und hatte die Sendung nachts übernommen. Judith Rakers moderierte bislang unter anderem seit Januar 2004 das "Hamburg Journal" im NDR-Fernsehen. Die Federführung bei der "Tagesschau" liegt beim NDR.

RTL.de startet Live-Übertragung der Formel 1
Der Kölner Privatsender RTL wird die Formel 1 erstmals im Internet live übertragen. Über rtl.de können die Fans der Rennsportserie alle Weltmeisterschafts-Rennen im Live-Videostream kostenlos mitverfolgen. Premiere des neuen Service ist am 15. März. Dabei wird in den sehr frühen Morgenstunden das Qualifying zum Grand-Prix von Australien in Melbourne übertragen.
Als interaktives Zuckerl bietet rtl.de den Motorfans an, sich mittels eines Chat-Fensters unter den Live-Bildern zum Rennverlauf auszutauschen oder das Rennen selbst zu kommentieren. Ein Ticker zeigt zudem die aktuellen Platzierungen und Ausfälle an. News über Teams, Fahrer und Events rund um den Rennzirkus sollen das Angebot abrunden.

ARD und ZDF steigen beim Internet-Fernsehen Zattoo ein
Nach monatelangen Verhandlungen haben sich ARD und ZDF auf einen Vertrag für die Ausstrahlung ihrer Programme über den Internetdienst „Zattoo“ verständigt.
Nach Informationen der Nachrichtenagentur epd sieht der gemeinsame Vertrag von ARD und ZDF einen mehrmonatigen Testzeitraum vor, in dem rund 25 Sender inklusive der Digital- und dritten Programme über die für den Nutzer kostenfreie Plattform ausgestrahlt werden. Aus Verhandlungskreisen verlautete, mit einem Start sei noch in diesem Monat zu rechnen.

Tankstellen stärker im Visier des Kartellamts:
Nach umfassender Analyse hat die Behörde festgestellt, dass der Markt von fünf Unternehmen beherrscht wird - Autofahrer wissen es schon seit Jahren.

Sportrechte-Vergabe weltweit korruptionsverseucht.
Fairness adé: Der weltweite Leistungssport ist nicht nur mit Doping, sondern auch mit Korruption verseucht. Das ist das klare Ergebnis eines Strafprozesses im Schweizer Kanton Zug: Manager der inzwischen aufgelösten, einstmals weltgrößten Sportmarketing-Agentur ISL/ISMM haben zwischen 1989 und 2001 insgesamt 138 Mio Schweizer Franken an Schmiergeld bezahlt. Bezieher waren führende Sportfunktionäre internationaler Olympia-, Fußball-, Leichtathletik-, Schwimm-, Tennis- und Basketball-Verbände und deren Tarnfirmen. Der ehemalige ISMM-Chef Christoph Malms erklärt: Die Bestechungs-Praxis sei "unerlässlich" gewesen, "sie war branchenüblich", ohne sie wäre "der Bestand des Unternehmens nicht möglich gewesen". Nach dem Fall Ruzicka, der Korruption in der Media-Szene als branchenüblich erscheinen lässt, steht damit eine weitere Säule des internationalen Media-Business im Verdacht der moralischen Verluderung.

Mittwoch, März 12, 2008

// Polimon! Political Monsters!

(via)

// Happy B-Day AL Dee Jay

// Lommi 2.0

Kultkneipe eröffnet mit dem Geist von "Lommi" (Lommerzheim)

Der Mensch ist erst tot, wenn niemand mehr an ihn denkt, sagte Bertolt Brecht. Insofern wird Hans Lommerzheim, der legendäre Päffgen-Wirt aus Deutz wohl ewig leben.

In den Herzen der Kölner, in den Erinnerungen seiner Gäste. Auch am Dienstag, bei der inoffiziellen Wiedereröffnung des Kult-Lokals, war er da – der Geist von Lommi…

Von vergilbten und abblätternden Wänden schaut das Kölner Original aus Ölgemälden und alten Schwarz-Weiß-Fotos auf den Schankraum herab oder wird in Gedichten von seinem Stammtisch verewigt: „Der Lommi kommt, der Tag, der geht. Kommt alle rein, dass ihr es seht…“

Wenn man dann an den uralten Tischen Platz nimmt und seinen Blick schweifen lässt über die dunklen Holzvertäfelungen und die Hirschgeweihe hin zum Tresen, dann ist er vielen wieder vor Augen: Lommi, wie er stumm durch das rappelvolle Lokal schreitet, Päffgen ausschänkt, verschwindet, mit dicken Koteletts aus der Küche kommt, am Tresen steht und zapft.

„So, das Kölsch läuft wieder in der Siegesstraße“, ruft Frank Glitscher, der neue Wirt und Nachfolger – und durchschneidet die andächtige Stille. Für Glitscher, der nach dem Abitur fünf Jahre in der Malzmühle und 18 Jahre im Päffgen arbeitete, ist seine Berufung „eine sehr große Ehre, in die Fußstapfen dieses großen Vorgängers zu treten. Ich bin mir der Bürde bewusst, die auf mir lastet.“

Der Unterschied zwischen beiden: „Viele sagen, ich rede an einem Abend mehr als Lommi in einem Monat. Dabei war er nie wirklich stumm. Er war nur stets sehr konzentriert.“

Inhaber Rudolf Päffgen investierte schätzungsweise mehr als eine halbe Million Euro in den Umbau samt Gewölbekeller, der modernsten Bauvorschriften entspricht, innen jedoch anmutet, als wäre die Zeit stehen geblieben. Nach drei Jahren und drei Monaten geht es nun wieder los: Ab Mittwoch elf Uhr ist geöffnet.

Quelle: Express

Dienstag, März 11, 2008

// Google Adwords - Neues Feature

Derzeit ist bei Google AdWords ein neues Feature in die Closed-Beta-Phase gegangen mit dem sich aktuelle Werbekampagnen automatisch anpassen lassen. Der User kann einen zur Verfügung stehenden Geldbetrag eingeben, eine Grundkampagne anlegen und die AdWords-Algorithmen verwalten und erweitern, wenn nötig, diese Kampagne automatisch auf weitere Keywords bzw. entfernen unwichtige Keywords.

Das Feature wird derzeit bei einigen Benutzern getestet und soll den Erfolg der eigenen Banner und Kampagnen noch weiter steigern. Dadurch dass Google unzählige Logfiles über die Klick-Erwartungen zu jedem Keyword hat, kann der Algorithmus schon vor dem Start der Kampagne ermitteln bei welchen Keywords es sich lohnt zu werben, bei welchem nicht, und bei welchem eventuell das Budget erhöht oder gesenkt werden sollte.

Kleines Beispiel:
Wenn die beworbene Website Schuhe von Adidas verkauft, dann wird der GoogleBot automatisch die Keywords anhand des Contents rauslesen. AdWords schlägt dann "Schuhe", "Adidas" und "Athletic" vor - Allesamt Keywords mit einem hohen Klickaufkommen. Im Gegensatz dazu wird das Keyword "Slipper" nicht gebucht werden, da hier keine hohen Klickzahlen und somit auch kein Erfolg zu erwarten ist.

Google verspricht dass der Algorithmus niemals das Budget sprengen und euch in Schulden stürzen wird. Sobald das Budget aufgebraucht ist werden alle Kampagnen gestoppt. Möglicherweise wird das Budget durch den Algorithmus schneller verbraucht als gewöhnlich, aber wenn der Erfolg dadurch steigt ist das denke ich nicht unbedingt das schlechteste ;-) Google selbst verschafft sich so den Vorteil, dass man quasi frei über das Geld der Kunden verfügen kann.

Ich habe AdWords noch nie benutzt, kann zu dem Feature also nicht viel sagen. Ist es wirklich so schwer von selbst passende Keywords zu finden? Soweit ich mich erinnere wird doch eh schon vor dem Kampagnen-Start eine Voraussage über den Erfolg gemacht und wieviele Klicks zu erwarten sind. Ich vertraue Googles Algorithmen sehr, aber ich denke Werbung sollte man schon selbst zielgerichtet schalten.

P.S. Was ich viel fände, wäre eine Verknüpfung von AdSense und AdWords. Nachdem die Accounts ja nun verbunden sind, wäre doch eine Einstellung dass das gesamte verdiente AdSense-Geld automatisch von AdWords aufgebraucht werden darf ganz nett. Wird aber in der Form wahrscheinlich nie kommen, da sich Google auf diese Weise im Grunde selbst den Geldhahn zudrehen würde und das Geld nur noch im Kreis zirkuliert statt zu wachsen.

Montag, März 10, 2008

// Halbzeit

... übrigends - immer noch 0:0 (Pauli - 1860), gerade Halbzeit. (und "Hells Bells" von AC/DC ... geil!)

// Generation Google?

Wer oder was die Generation Google ist und wer nun wirklich dazugehört, stellt Malte Landwehr in seinem, sehr aufschlussreichen Artikel "Alles was du über die Generation Google wissen musst" , dar.

Gehörst auch Du zur Generation Google - lies selbst!

// Fußball "intermezzo"

Zieht’s Van der Schaaf zum FC?

Ein neuer Mann für’s defensive Mittelfeld des FC? Niederländische Medien berichteten jetzt: Remco van der Schaaf (28, Vitesse Arnheim) hat ein Vierjahres-Angebot des FC vorliegen.

Traurige Bilanz
Ex FC-Stürmer Poldi ist mittlerweile ein Jahr ohne Liga-Tor.

Bezüge eingestellt - Kein Geld mehr für Alpay
Das Rätsel um Alpay hat ein Ende. Wie Manager Michael Meier auf einer Pressekonferenz bekannt gab, hat der FC Köln die Bezüge für Alpay eingestellt. Der türkische Nationalspieler hat in dieser Saison bekanntlich noch kein einziges Punktespiel für den FC absolviert.

... und ganz aktuell:
St. Pauli - 1860 München 0:0 (31:18 min)

// Stöckchen "Upside Down"

Hey loss jon, hück is et su wig, dä Herr J.M. aus H. hät en Stöcksche jeworfe - un isch han et leev jefange. (Hät er bestimp nit jedaach ;o)...)

Dabei gehts heute "von unten nach oben" also komplett andersherum als beim letzten Mal:

1 Mensch, den ich nie wieder sehen will

Die Glatze, die mir auf der Kickzone 2001 fast ein Ohr abgerissen hätte - dabei hat der Typ mich im Suff nur verwechselt. Krasses Erlebnis.

2 Menschen, deren Beispiel mich abschreckte

1. T. S. aus MS - erst bei sämtlichen Kollegen für umme wohnen und durchschnorren und dann respektlos auffe Fresse hauen und Katzen meucheln - pfui!!!
2. ICH - bei so manchen unüberlegten Situationen ;o)...

3 Lieder, bei denen ich kotzen könnte

1. Rex Guildo - Fiesta Mexicana
2. Ich & Ich - Vom selben Stern -> ALLE "aktuellen" Lieder "mit Stern(en)"
3. Plain White T’s - Hey There Delilah

4 Menschen, mit denen ich auf keinen Fall zusammen sein will
(partnerschaftlich?)

1. meine EX
2. meine EX EX
3. meine EX EX EX
4. meine EX EX EX EX ...

5 Lebensmittel, die ich auf keinen Fall zu mir nehme

1. Ingwer
2. Hoden
3. Innereien
4. Augen
5. Insekten (gehören Regenwürmer auch dazu?? die gehen ja eigentlich...)

6 Dinge, die ich niemals tue

1. Bungeejumping
2. einen Marathon laufen
3. ins Dschungel Camp gehen
4. Nackt übern Ring laufen :o)
5. an einer Steckdose lecken
6. bei der Tour de France mitfahren

7 Objekte, die ich niemals anfasse

1. Sonne
2. Gedanken
3. die Sterne
4. meine Leber (hoffentlich)
5. Strom (nicht freiwillig)
6. Kate Moss
7. "Bluetooth-Kabel"

8 Serien bzw. Filme, die ich mir niemals (wieder) anschaue

1. The Fog
2. The Hills Have Eyes PT I&II
3. Die Super Nanny
4. Gerichtschows
5. Die Lindenstraße
6. Talkshows
7. Die Show mit Alida
8. Jenseits in Afrika

9 Dinge, die ich niemals tragen würde

1. Nasenring
2. Feinripppp Schlüppa
3. Bundeswehr Uniform
4. Gladbach Trikot
5. so ne doofe Fahne vom Schützenverein um die Ecke
6. Rainer Calmund
7. Netzstrumpfhosen
8. ein Arschgeweih
9. So nen Ring im Ohrloch mit 5cm Durchmesser - brrr...

10 Dinge, vor denen mir graut

1. "Der Tod"
2. unheilbare Krankheiten
3. Wespen/Bienen (alles was gelb-schwarz gestreift ist, summt und nen Stachel hat)
4. das der FC nicht aufsteigt
5. Festplattencrash
6. Googlekonto Hack
7. Werbeanrufe und doofe Umfragen am Telefon
8. "Zahn-Ping"
9. Motorschaden
10. Berufsunfähigkeit

11 Dinge, auf die ich gut verzichten könnte

1. Bayer Leverkusen
2. "Gummersbacher" auf der Autobahn
3. laute Kinde vorm Balkon, am Sonntagmorgen
4. Zeit
5. schlechte Musik ("Sternensongs" buaah)
6. schlechte Laune
7. Streit
8. Aggressivität
9. nervige Nachbarn
10. sinnlose Gespräche mit wütenden Kunden (lol)
11. Kunden, die nicht "fristgerecht" zahlen

12 Dinge, die mich niemals ärgern können

1. Rhein-Hochwasser
2. zu wenig Remoulade auf dem Baguette (;o...)
3. wenn Leverkusen absteigt
4. wenn Gladbach nicht aufsteigt
5. Viagra/Kasino/Unternehmensgründung Spammails (nicht mehr)
6. (kann ich hier nicht sagen)
7. wenn Google nicht mehr die No. 1 ist
8. Wenn der I.E. ausstirbt
9. wenn in China nen Sack Reis umfällt
10. wenn die "Schausteller" nebenan wieder die ganze Nacht durchfeiern
11. wenn der Hamster aufs Packet kackt
12. ..... das mir kein 12.er Grund einfällt ... :o)


Puh - das war einiges - das die Stöckchen in letzter Zeit immer so umfangreich sind ... ts. Hmm da Herr J.M. aus H. ja bereits die komplette Kollegschaft abgegrast hat, werde ich mal wieder Richtung KAI (Rich Client) "Der, Der Das Erste Stöckchen Noch Nicht Beantwortet Hat" werfen ... und wie Hannes schon getan, "An alle, die sich berufen fühlen"!

Sonntag, März 09, 2008

// Knapper Heimsieg - kein Aufstiegsplatz

Knapper Heimsieg gegen die TuS: FC - Koblenz 1:0

Der 1. FC Köln hat am 23. Spieltag gegen die TuS Koblenz mit 1:0 (0:0) gewonnen und liegt damit weiterhin nur einen Punkt hinter einem Aufstiegsplatz. Vor 48.500 Zuschauern im RheinEnergieStadion erzielte Milivoje Novakovic (54.) mit seinem 17. Saisontor den goldenen Treffer des Spiels.

Der FC drückt

Das Spiel begann so wie es die meisten erwartet hatten. Gegen defensiv stehende Koblenzer machte der FC Druck und drängte auf die Führung – ohne Erfolg. Zunächst setzte Milivoje Novakovic (4.) einen Schuss aus 15 Metern über das Tor, dann parierte TuS-Keeper Dennis Eilhoff einen guten Kopfball des Slowenen (13.) und nur eine Minute später verfehlte Patrick Helmes (14.) mit einem Schuss aus elf Metern nur knapp sein Ziel.

Koblenz mutiger

Nach der Startviertelstunde wurden die Gäste dann etwas mutiger und starteten selber Angriffe auf den Kasten von FC-Torwart Faryd Mondragon, der in der 26. Minute direkt seine Klasse unter Beweis stellte. Nach einem langen Ball von Frank Wiblishauser tauchte Anel Dzaka frei im Strafraum auf, wurde dann aber noch im letzten Moment entscheidend vom Kolumbianer im Kölner Tor gestört.

Enge Räume

In der Schlussphase der ersten Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften. Der FC versuchte gegen tief stehende Gäste gefährlich vor das Tor zu kommen, scheiterte dabei jedoch an der fehlenden Präzision im Passspiel. Koblenz beschränkte sich aufs Kontern und hatte die beste Möglichkeit als Ardijan Djokaj (31.) von Youssef Mohamad erst im Strafraum vom Ball getrennt wurde. Somit blieb es beim 0:0 zur Halbzeit.

Nema für Matip

Nach nur wenigen Minuten Pause schickte Christoph Daum seine Mannschaft wieder aufs Feld. Mit dabei jetzt Nemanja Vucicevic für Marvin Matip. Der Serbe hatte dann auch gleich die erste Torchance, sein flacher Schuss von der Strafraumkante ging jedoch knapp rechts neben das Tor (49.).

Helmes trifft

Es folgten turbulente Momente auf beiden Seiten. In der 53. Spielminute musste sich Faryd Mondragon bei einem Kopfball von Djokaj aus kurzer Distanz ganz lang machen, um den Rückstand für den FC zu verhindern. Im direkten Gegenzug jubelten dann die „Kölschen“. Nach einem Doppelpass von Roda Antar und Vucicevic bekam Helmes den Ball rechts im Strafraum und legte uneigennützig noch mal quer zu Novakovic (54.), der locker zum 1:0 einschob.

Offenes Spiel

Daraufhin entwickelte sich ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Koblenz bemühte sich doch noch einen Punkt aus Köln zu entführen, machte auf und eröffnete den Geißböcken dadurch neue Räume und Möglichkeiten. Doch sowohl Vucicevic (72.), der es von der linken Seite aus dem Strafraum probierte, als auch Novakovic (87.), der den Ball freistehend aus wenigen Metern ans Außennetz setzte, erhöhten das Ergebnis nicht und somit blieb es beim knappen 1:0-Heimsieg.


1. FC Köln: Mondragon - Ümit Özat, McKenna, Mohamad, Matip - Antar, Suazo - Helmes, André (79. Mitreski), Chihi (46. Vucicevic) - Novakovic

TuS Koblenz: Eilhoff - Cha, Mavric, Richter, Wiblishauser - Vata (66. Pektürk), Hartmann, Bajic (57. Traut), Dzaka (64. Fernandez) - Kuqi, Djokaj

Tor: 1:0 Novakovic (54.)

Zuschauer: 47.000

Schiedsrichter: Grudzinski

Gelbe Karten: Matip, Vucicevic/Wiblishauser

Freitag, März 07, 2008

// Alles für den Aufstieg!

MITMACHEN - ist die Devise - also nichts wie in die "Hände gespuckt" und los:

„Alles für den Aufstieg!“ heißt seit einigen Wochen die gemeinsame Aktion des 1. FC Köln und des EXPRESS. Spieler, Funktionäre, Partner und Freunde des FC zeigen im EXPRESS in kurzen Statements ihre Verbundenheit zum 1. FC Köln. Und jetzt sind die FC-Fans dran. Der FC hat die E-Mail-Adresse alles-fuer-den-aufstieg@fc-koeln.de eingerichtet. FC-Fans können uns ab sofort schreiben, was sie persönlich für den FC und den Aufstieg tun und warum sie sicher sind, dass der FC am Ende dieser Saison aufsteigt.

MITMACHEN funktioniert aber auch BESTENS VORORT im Stadion - und das gleich am Sonntag gegen Koblenz!

Sonntag ins Stadion: FC gegen Koblenz
Am Sonntag kommt es im RheinEnergieStadion zum Aufeinandertreffen zwischen dem FC und der TuS Koblenz. In der 2. Bundesliga standen sich beide Clubs erst dreimal gegenüber. Aktuell rangiert die TuS mit 30 Punkten auf dem 9. Tabellenplatz. Der FC steht vor dem 23. Spieltag mit 36 Punkten auf Platz 5 und liegt nur einen Punkt hinter einem Aufstiegsplatz. Für das Heimspiel am Sonntag, 9. März 2008, 14.00 Uhr, sind bereits 45.500 Karten verkauft. Tickets gibt es im Vorverkauf bis Samstag, 18.00 Uhr, in den FC-FanShops, unter der FC-ServiceNummer 01805 / 32 56 56, den bekannten Vorverkaufsstellen und natürlich im Online-TicketShop unter www.fc-tickets.de. Die Tageskassen am RheinEnergieStadion öffnen am Sonntag um 12.00 Uhr.

Aktualisiert
- Das Jadgfieber der FC-Stars vor dem Spiel
- PK vor Koblenz

Wer keine Karten mehr bekommt - hier ist das nächste Heimspiel - Sonntag 23.03.08 gegen Wehen!



!!! WE LOVE YOU FC -WE DO !!!

// Der aktuelle ZUMWINKEL-SONG

Driss Woche - nur Hektik und Streß und keine Zeit zum Posten.

Aber noch was Lustiges zum WOCKENENDE:

Mittwoch, März 05, 2008

// nur mal so --- wegen "da war ein kinken drin"

[...]
mit dem, was weiter unten steht, kommt der Bunzbürger schon mal nicht klar: Was hunzt hier eigentlich? Die Arbeit? Da sagen wir im Süddeutschen schon mal "es hakelt"; ein Norddeutscher könnte sagen "da ist/war ein Kinken drin". Kinken finden wir zuhauf in der Schachtel mit den verfitzten Paketschnuren, aus denen wir früher die Drachenleine zusammengeknotet haben. Trifft das dein Problem? Mir scheint, das wird alles nur noch schlimmer (schlümmer geht's ümmer). Da ist der Wurm drin, das hat den Deibel gesehen...
[...]

so ist es - der Norddeutsche - wieder was gelernt
 

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de