// Internet Heute

Freitag, April 04, 2008

// DAS DERBY !!!

Das DERBY steht vor der Tür - Montag, 7. April 2008, 20.15 Uhr, Müngersdorfer Stadion

An diesem Abend sehen 50.900 Fans im Stadion und einige Millionen vor dem Fernseher den Derby-Klassiker schlechthin: Geißböcke gegen Fohlen. Die Guten gegen die Bösen. Es ist das 117 Derby dieser beiden Traditionsmannschaften.
(.. und ich habe leider keine KArte grrrrr...)

Seit dem 10. September 1950 fand das DERBY bisher 116 Mal statt, wobei 427 Tore erzielt wurden. Diese 116 Spiele teilen sich wie folgt auf:

Oberliga West 22 Spiele

1. Bundesliga 72 Spiele

2. Bundesliga 3 Spiele

Westdeutscher Pokal 1 Spiel

DFB-Pokal 3 Spiele

UEFA-Pokal 4 Spiele

Freundschaft 11 Spiele

In der Oberliga West hatte unser FC ganz klar die Oberhand. 17 Spiele wurden gewonnen, 2 endeten remis und 3 wurden verloren. Das Torverhältnis beläuft sich auf 72:24 zugunsten des FC.

Ganz anders stellt sich die Situation in der 1. und 2. Bundesliga dar. Hier gewannen die Fohlen bis dato 40 Spiele, die Geißböcke nur 20, 15 Partien endeten unentschieden. Das Torverhältnis beträgt derzeit 151:107 zu Gunsten der Borussen.

Im Westdeutschen Pokal trafen sich beide Vereine 1 Mal (im Endspiel), das die Borussen mit 3:1 für sich entschieden.

Im DFB-Pokal kann unser FC eine positive Bilanz aufweisen. Von den 3 Spielen gewannen die Geißböcke 2, nur DAS EINE am 23. Juni 1973 nicht. Das Torverhältnis beläuft sich auf 9:7 für den FC.

Wenig berauschend die UEFA-Pokal-Bilanz der Geißböcke: von den 4 Spielen endete lediglich eins remis, die anderen 3 gingen vollends in die Hose. 9:1 Tore gehen auf das Borussen-Konto.

Der Vollständigkeit halber noch die 11 Freundschaftsspiele, die beide Rivalen zwischen 1964 und 2002 ausgetragen haben. Auch hier muss eine negative FC-Bilanz verkündet werden: 4 FC-Siege, 6 Borussia-Siege, 1 Remis, 23:20 Tore für die Borussia.

Nachstehend einige interessante statistische Details, die sich ausschließlich auf die bis dato 105 Pflichtspiele beschränken.

- Dem FC gelangen bisher 4 Mal jeweils 6 Tore gegen die Borussen. Den Borussen noch nie.

- Ebenfalls 4 Mal gelangen dem FC 5 Tore gegen die Borussen. Ebensolches gelang auch den Borussen.

- In drei Spielen fielen jeweils 8 Tore in einem Spiel. Die Ergebnisse lauteten 6:2 und 5:3 für den FC. Ein Mal gab es ein 4:4.

- Dieses 4:4 am 20. Oktober 1979 war übrigens das höchste DERBY-Remis.

- Apropos Remis: nur 3 Mal gab es ein 0:0. In der Bundesliga sogar erst im 60. Derby am 6. Mai 1995. Sechs Spiele endeten 2:2, acht Mal gab es ein 1:1.

Kommen wir zu den DERBY-Torschützen:

- Zwei Spielern gelang jeweils ein Viererpack: Hans Schäfer und Karl-Heinz Thielen (beide FC).

- Sechs Spielern gelangen jeweils 3 Tore in einem Spiel: beim FC waren dies Flemming Poulsen und Klaus Allofs; bei der Borussia Günter Netzer, Jupp Heynckes, Martin Max und Arie van Lent.

- Erfolgreichster DERBY-Schütze ist Hans Schäfer mit 12 Treffern. Ihm folgen Jupp Heynckes (11), Günter Netzer (10), Heinz Flohe (9), Uwe Rahn (9), Pierre Littbarski (9), Klaus Allofs (9), Alan Simonsen (8), Bernd Rupp (8, 3 für den FC, 5 für Borussia), Karl-Heinz Thielen (7), Herbert Dörner (7) und Peter Wynhoff (6).

Kommen wir zu den Spielen mit den meisten DERBY-Einsätzen.
- Insgesamt 72 Spieler beider Mannschaften haben mindestens 10 DERBY-Pflichtspiele bestritten. 34 FC-Spieler und 38 Borussia-Spieler.

- Spitzenreiter ist Berti Vogts mit 32 Spielen. Ihm folgt Harald „Toni“ Schumacher mit 30 Einsätzen. Platz 3 belegt Herbert Wimmer mit 29 Spielen. Danach kommen fünf FC-Legenden: Heinz Simmet, Bernd Cullmann und Heinz Flohe (je 27), Wolfgang Overath (26) und Harald Konopka (26).

Und nun noch einige DERBY-Sprüche:

„Die Kölner rannten in der ersten Halbzeit wie angeschossenes Wild.“ (Borussia-Trainer Fritz Silken am 12.12.1954 nach der 1:5-Pleite seiner Mannschaft.)

„Ich stelle ihn nicht auf – und wenn sie mich morgen steinigen.“ (Hennes Weisweiler am Tag vor dem legendären Pokalfinale zur Personalie Günter Netzer.)

„Jetzt weiß ich, wie sich Hennes Weisweiler bei unserem Sieg in Köln gefühlt hat.“ (Borussen-Trainer Udo Lattek am 1.10.1977 nach dem 5:2-Sieg des FC auf dem Bökelberg.)

„Ich habe nicht viel Druck auf mein Tor bekommen, aber dafür einen reingekriegt.“ („Toni“ Schumacher nach dem 1:1 am 25.02.1978)

„Ich hatte heute den Eindruck, dass meine Spieler Schlaftabletten geschluckt hatten.“ (Borussen Trainer Jupp Heynckes am 26.09.1981 nach der 0:3-Pleite)

„Erfolge über die Borussen zählen für mich immer besonders.“ (FC-Trainer und Urgestein Hannes Löhr am 11.05.1985 nach dem 3:2-Sieg auf dem Bökelberg.)

„Der Unterschied zwischen uns und dem FC heißt Pierre Littbarski.“ (Borussen-Trainer Wolf Werner am 30.09.1989 nach der 0:2-Niederlage.)

„Heute wäre ich besser Tennisspielen gegangen.“ (FC-Torjäger Toni Polster am 30.04.1994 nach der 1:4-Pleite.)

„In der ersten Halbzeit war Köln beschissen, in der zweiten wir.“ (Borussen-Trainer Hans Meyer am 20.03.2000 nach dem 1:1)

„Ich habe ihn liquidiert. Wenn er etwas will, soll er sich vorher seinen Ausweis anhängen, damit seine Mutter ihn nicht nur an der Blutgruppe erkennt.“ (Toni Polster nach einer heftigen Rangelei mit Jörg Neun.)

„Der Netzer hat ja immer den Berti Vogts auf mich gehetzt und ihn heiß gemacht.“ (Wolfgang Overaths Antwort auf meine Frage, warum er gegen Gladbach nie ein Tor erzielte.)

Eine Bitte an alle, die Montag im Stadion sind: feuert unseren FC an bis zum letzten Atemzug. Unterstützt ihn bis zum letzten Blutstropfen. Es ist nicht irgendein Spiel.
ES IST DAS DERBY!!!!!

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

http://www.blogger.com/template-edit.g?blogID=32756251

<< Home

 

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de