// Internet Heute

Montag, Januar 19, 2009

// Cell-Mate - Das Headset für JEDES Handy


Mit Cell-Mate ist nun ein Headset für JEDES Handy auf den Markt gekommen. Über Geschmack läßt sich ja bekanntlich streiten, jedoch glaube ich sind sich die Meisten bei diesem Artikel sicher: "So was braucht kein Schwein!".
Die Idee ist auf den ersten Blick ganz lustig, allerdings kann ich mir niemanden Vorstellen, der mit dem Ding in Kölle übern Ring läuft. Der Hersteller brüstet sich mit der Aussage, das dieses Headset komplett ohne Strom/Akku auskommt und darüber hinaus mit (fast) jedem Handy kompatibel ist.

Die Auswirkungen der Strahlungen auf den menschlichen Körper sind immer noch nicht komplett erforscht. Fakt ist, dass Handys bei zu langem Verweilen am Kopf, das Gehirn "zu Muß machen". Headsets werden heutzutage auch maßgeblich dahingehend eingesetzt, als das man nicht immer das Handy am Kopf haben muss. Die Belastung für das menschliche Hirn soll somit minimiert werden.

Dieses Headset geht allerdings einen ganz anderen Weg - Brennt euer Hirn zu Muß und kauft das Cell-Mate ;o).

UPDATE aufgrund des Kommentars von Johannes:

Hierzu eine Pressemitteilung von "pte", vom 12. April 2005:
„Handys erhöhen das Risiko eines Gehirntumors nicht“.

Der Einleitungstext:
„Wissenschafter der Danish Cancer Registry haben nachgewiesen, dass das Telefonieren mit Handys das Risiko eines Gehirntumors nicht erhöht. An der Studie nahmen mehr als 1000 Personen teil.“

Das hört sich zunächst beruhigend an, allerdings schienen die Wissenschaftler gewusst zu haben, dass sie Unsinn abgesondert haben, Handynutzung hin oder her. Die Fortsetzung der Meldung:
„Die Autoren (der Studie) argumentieren, dass Langzeituntersuchungen noch immer erforderlich sind, da negative Auswirkungen in dem kurzen bisherigen Beobachtungszeitraum nicht ausgeschlossen werden können. Sie empfehlen den Einsatz von Hands-Free-Kits, um die Strahlungsbelastung des Gehirns zu verringern. Die Ergebnisse der so genannten Interphone Studie wurden in Neurology http://www.neurology.org veröffentlicht. Michael Clark von der Health Protection Agency http://www.hpa.org.uk erklärte laut BBC, dass die Interphone Studie ähnliche Untersuchungen aus 13 Ländern versammle, die unter Umständen gemeinsam analysiert werden. Die Ergebnisse von weiteren 12 Studien sollen in den nächsten 18 Monaten vorliegen.“

Wenn ich richtig verstanden habe: Man sagt zuerst einmal, Handys seien ungefährlich und relativiert dann, dass man eigentlich noch nichts abschliessend beurteilen könne.

(via Machen Handys wirklich schwachsinnig? Es scheint so - Autor: Walter Hess)

1 Comments:

  • At 9:22 nachm., Anonymous Johannes said…

    Ich muss da jetzt mal einhaken: Entweder du verlinkst augenblicklich das "Fakt ist, dass Handys bei zu langem Verweilen am Kopf, das Gehirn 'zu Muß machen'" mit einer wissenschaftlich fundierten Studie, die das beweist, oder du änderst diese Behauptung, die meines Wissens bislang nur von esoterischen Spinnern ohne Beweis erbracht wurde und noch nie einem wissenschaftlichen Prüfverfahren standgehalten hat. Tatsache ist lediglich, dass Handys bei längerem Telefonieren warm werden. Ob das ausreicht, um das Gehirn "zu Mus" zu machen, bezweifle ich. :-)

    Nichts für ungut! Ich werde mir dieses Headset, das ich eigentlich als schlechten Aprilscherz eingestuft hätte, wohl eher nicht zulegen. ;-)

     

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

http://www.blogger.com/template-edit.g?blogID=32756251

<< Home

 

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de